Zurück

9 Dezember 2021

Blog image

Bessere Kommunikation am Arbeitsplatz

Man verbringt einen großen Teil seines Lebens am Arbeitsplatz. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass die Kommunikation zwischen Kollegen gut funktioniert. Dies sorgt nicht nur für mehr Zufriedenheit am Arbeitsplatz, sondern beschleunigt und vereinfacht auch Arbeitsprozesse. Allerdings ist die allgemeine Zufriedenheit ein gutes Ziel, auf das man hinarbeiten kann. Doch wie kann man für bessere Kommunikation auf der Arbeit sorgen? In diesem Artikel geben wir Dir einige Tipps.

Sich gegenseitig zuhören

Viele Menschen glauben, dass sie ihren Kollegen zuhören. Aber es gibt einen Unterschied zwischen dem allgemeinsprachlichen „Zuhören“ und dem echten „aktiven Zuhören“. Viele hören ihrem Gegenüber zwar zu, aber das eigentlich tun sie das nur aus sozialer Höflichkeit, zum Beispiel. Sie hören also nicht wirklich zu, sondern warten nur darauf, dass die andere Person zum Ende kommt, damit sie eigene Geschichten erzählen können. Dann gibt es noch den Fall, dass man die andere Person gar nicht erst ausreden lässt, was ebenfalls nicht förderlich für die Kommunikation ist. Einander gut zuzuhören ist ein äußerst wichtiger Aspekt für gute Kommunikation am Arbeitsplatz. Aktives zuhören und gezielt Fragen stellen, das ist das Credo.

Eine positive Einstellung

Es ist wichtig, dass am Arbeitsplatz insgesamt eine positive Grundstimmung herrscht, die sich auch in der Kommunikation zeigen sollte. Durch diese positive Grundstimmung herrscht am Arbeitsplatz eine gewisse Atmosphäre. Hier kommt der sogenannte Spiegeleffekt zum Tragen: Wenn allgemein eine gute Stimmung herrscht, ist es wahrscheinlich, dass jeder diese wahrnimmt und sie selbst noch verstärkt. Doch wie schafft man so eine positive Stimmung am Arbeitsplatz? Zunächst einmal ist es wichtig, sich gegenseitig Komplimente zu machen. Feedback und Kritik sollten immer konstruktiv sein, ohne negative Attitüde. Gegenseitige Kritik ist sinnlos und sicher nicht förderlich für die Kommunikation. Zudem hilft es, jeden Tag mit einem frischen Lächeln zu beginnen, da dies zu einer positiven Denkweise führt. Es gibt allerdings noch viele andere Dinge, die man sich überlegen kann.

Bei Problemen einen Mediator einsetzen

Natürlich kann es immer mal vorkommen, dass zwei Kollegen unerwartet in einen Konflikt geraten. Das kann verschiedene Gründe haben und ist fast unvermeidlich. Wenn es einen Konflikt gibt, ist es wichtig, so schnell wie möglich einzugreifen. Sonst besteht die Gefahr, dass sich das Problem wie ein Lauffeuer verbreitet, und das will man sicher nicht. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, einen Mediator einzusetzen. Jemand, der bei Konflikten nicht Partei ergreift, sodass jeder auf faire Art angehört wird.

Zusammenarbeiten

Für eine gute Kommunikation ist es auch wichtig, zusammenzuarbeiten. Es ist wichtig, konkret festzulegen, wer was macht, damit es später keine Diskussionen darüber gibt. Sonst kann es später zu Problemen kommen und es können lästige Diskussionen entstehen, was schlecht für die Kommunikation am Arbeitsplatz ist.

Hoffentlich konnten diese Tipps helfen!