Arbeitsplatzgestaltung: Produktive Arbeitsumgebung schaffen

  • Verfasst von: Diana Tran
  • Letzte Aktualisierung: 26 Oktober 2023
Moderne Arbeitsplatzgestaltung mit ergonomischen Stühlen

In der heutigen Zeit ist Arbeitsplatzgestaltung essentiell für Mitarbeiterproduktivität. Dieser Artikel thematisiert, wie effiziente Arbeitsplatzgestaltung nicht nur die Ästhetik, sondern auch das Wohlbefinden und den Erfolg eines Unternehmens beeinflusst. Erwartet wird ein Einblick in ihre Bedeutung und Auswirkungen auf Produktivität und Mitarbeiterzufriedenheit.

Was ist Arbeitsplatzgestaltung?

Arbeitsplatzgestaltung beinhaltet die Schaffung und Einrichtung einer physischen Arbeitsumgebung, die die Produktivität, Zusammenarbeit und das allgemeine Wohlbefinden fördert. Sie umfasst die Planung und Gestaltung der Büroaufteilung, Möbel, Beleuchtung, Belüftung und anderer Faktoren, die sich auf den Komfort und die Effizienz der Mitarbeiter auswirken können. Das Ziel der Arbeitsplatzgestaltung ist es, den Raum und die Ressourcen optimal zu nutzen und gleichzeitig das Gesamterlebnis der Mitarbeiter zu verbessern.

Bei der Gestaltung werden Faktoren wie Ergonomie, Akustik und Ästhetik berücksichtigt, um eine funktionale und ansprechende Umgebung zu schaffen, die den Bedürfnissen der Mitarbeiter und des Unternehmens gerecht wird. Ein gut gestalteter Arbeitsplatz kann einen erheblichen Einfluss auf die Zufriedenheit, das Engagement und die Leistung der Mitarbeiter sowie auf den Erfolg des Unternehmens haben.

Warum ist die Arbeitsplatzgestaltung so wichtig?

Innovative Technologien in der Arbeitsplatzgestaltung

Die Gestaltung des Arbeitsplatzes ist von entscheidender Bedeutung für die Schaffung einer förderlichen und produktiven Umgebung für die Mitarbeiter. Hier sind einige Gründe, warum die Arbeitsplatzgestaltung so wichtig ist:

Produktivität
Ein gut gestalteter Arbeitsplatz kann die Produktivität steigern, indem er Ablenkungen reduziert und den Komfort erhöht. Die richtige Beleuchtung, bequeme Möbel und ergonomische Arbeitsplätze können den Mitarbeitern helfen, sich besser auf ihre Aufgaben zu konzentrieren und diese effizienter zu erledigen. Darüber hinaus kann ein durchdachtes Layout den Zeitaufwand für den Wechsel zwischen Arbeitsplätzen minimieren und somit die Produktivität steigern.

Mitarbeiterzufriedenheit
Die Zufriedenheit der Mitarbeiter ist wichtig, um eine hohe Arbeitsmoral aufrechtzuerhalten und die Fluktuationsrate zu senken. Ein komfortables und ästhetisch ansprechendes Arbeitsumfeld kann zur Mitarbeiterzufriedenheit beitragen. Eine Arbeitsplatzgestaltung, die die Bedürfnisse und Vorlieben der Mitarbeiter berücksichtigt, schafft eine einladende Atmosphäre, in der sich die Mitarbeiter wertgeschätzt und anerkannt fühlen. Dies kann ihre Arbeitszufriedenheit steigern und zu einer besseren Gesamtleistung führen.

Gesundheit und Wohlbefinden
'Ein gut gestalteter Arbeitsplatz kann die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter fördern. Richtige Belüftung, angemessene Beleuchtung und ergonomische Gestaltung können körperliches Unbehagen, Stress und Ermüdung reduzieren. Ergonomische Arbeitsplätze tragen beispielsweise dazu bei, das Risiko von Muskel-Skelett-Erkrankungen wie dem Karpaltunnelsyndrom zu verringern, und angemessene Beleuchtung kann Augenbelastung und Kopfschmerzen reduzieren.

Zusammenarbeit
Zusammenarbeit ist für viele Unternehmen entscheidend, und die Gestaltung des Arbeitsplatzes kann Teamarbeit und Kommunikation fördern. Gut gestaltete Besprechungsräume, Pausenbereiche und Räume für die Zusammenarbeit können die Mitarbeiter zur Kooperation und zum Ideenaustausch anregen. Dies kann die Kreativität und Innovation steigern und gleichzeitig die Produktivität erhöhen.

Markenimage
Die Gestaltung des Arbeitsplatzes kann auch das Markenimage eines Unternehmens beeinflussen. Ein gut gestalteter Arbeitsplatz vermittelt eine Botschaft von Innovation, Professionalität und Fürsorge für die Mitarbeiter. Er kann ein positives Unternehmensimage schaffen und potenzielle Mitarbeiter und Kunden anziehen. Ein ästhetisch ansprechender und gut organisierter Arbeitsplatz kann eine Quelle des Stolzes für die Mitarbeiter sein und ihr Zugehörigkeitsgefühl zum Unternehmen stärken.

Verwalte Urlaub und Abwesenheit ganz einfach!

Verwalte Urlaub und Abwesenheit ganz einfach!

  • Einfache Dienstplanung
  • Übersichtliche Zeiterfassung
  • Einfacher Urlaubsplaner
Kostenlos testen Eine Demo anfordern

Gesetzliche Vorschriften für die Arbeitsplatzgestaltung

Die ergonomische Arbeitsplatzgestaltung ist ein wesentlicher Bestandteil der Prävention von Arbeitssicherheitsrisiken. Das Gesetz verpflichtet Arbeitgeber, ihre Arbeitsplätze so zu gestalten, dass sie eine ergonomische Arbeitsumgebung bieten. Unternehmen müssen dabei die folgenden Anforderungen beachten:

Gesetz über Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz

Das deutsche Gesetz zielt darauf ab, die Gesundheit aller Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu verbessern und zu schützen. Arbeitgeber sind verpflichtet, es uneingeschränkt zu befolgen. Das Arbeitsschutzgesetz fordert, dass Arbeitgeber ihre Beschäftigten regelmäßig über Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz informieren. Unternehmen mit mehr als 20 Beschäftigten müssen Sicherheitsbeauftragte ernennen.

Vorschriften zur Unfallverhütung

Rechtsverbindliche Vorschriften legen Präventionsmaßnahmen fest, um Schäden durch Berufskrankheiten oder Unfälle zu verhindern oder zu begrenzen. Die Berufsgenossenschaften sind für die Überwachung der Umsetzung zuständig. Bei Nichteinhaltung können Bußgelder von bis zu 10.000 Euro verhängt werden.

Gemäß §90 des Betriebsverfassungsgesetzes haben auch Betriebsräte Anspruch auf Informationen über Veränderungen im Unternehmen. Gemäß §91 des Betriebsverfassungsgesetzes kann der Betriebsrat Maßnahmen zur Abwendung, Milderung oder zum Ausgleich dieser Veränderungen verlangen, wenn die Belegschaft unter diesen Veränderungen leidet.

Ein umfassendes Arbeitsschutzprogramm muss unter anderem folgende Vorschriften beachten:

  • Arbeitsstättenverordnung
  • Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)
  • Baustellenverordnung
  • Bildschirmarbeitsplatz-Verordnung
  • Arbeitsschutzverordnung für Lärm und Vibrationen

Welche Arten der Arbeitsplatzgestaltung gibt es?

Minimalistische Arbeitsplatzgestaltung für Konzentration

Bei der optimalen Gestaltung des Arbeitsplatzes gibt es viele Faktoren, die, wenn sie berücksichtigt werden, für optimale Arbeitsbedingungen sorgen. Um dies zu gewährleisten, muss ein Büro so gestaltet sein, dass wesentliche Aspekte wie Arbeitssicherheit und die Gesundheit der Mitarbeiter gewährleistet sind. Dies wird anhand der verschiedenen Bedürfnisse der Mitarbeiter während des Arbeitstages erläutert.

Organisatorische Arbeitsplatzgestaltung

Die organisatorische Gestaltung des Arbeitsplatzes bezieht sich nicht nur auf die Mitarbeiter selbst, sondern auch auf die Unternehmensregeln, wie beispielsweise die Dauer der täglichen Pausen, Urlaubsregelungen und Sonderzahlungen.

Ergonomische Arbeitsplatzgestaltung

Die ergonomische Gestaltung des Arbeitsplatzes ist von großer Bedeutung, da nicht ergonomische Arbeitsplätze langfristig die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter beeinträchtigen können. Ergonomisch gestaltete Arbeitsplätze bieten auch für den Arbeitgeber Vorteile, unabhängig davon, ob es sich um Fließbänder oder Büros handelt. Durch die Schaffung ergonomischer Arbeitsplätze konnte die Anzahl der Rückenschmerzbeschwerden drastisch reduziert werden. Die Vorteile einer Investition in die Gestaltung von Arbeitsplätzen sind offensichtlich, ohne dass viel wissenschaftliche Erkenntnisse erforderlich sind.

Technologische Arbeitsplatzgestaltung

In den letzten Jahren hat die Automatisierung am Arbeitsplatz zugenommen. Obwohl Maschinen heutzutage viele Aufgaben übernehmen können, wird die menschliche Arbeitskraft in absehbarer Zeit weiterhin in gewissem Maße unersetzlich sein. Die technologische Arbeitsplatzgestaltung berücksichtigt die menschliche Komponente am Arbeitsplatz, während die Mechanisierung umgesetzt wird.

Arbeitsplatzgestaltung Beispiele

Arbeitsplatzgestaltung für effektive Teamarbeit

Die Gestaltung des Arbeitsplatzes spielt eine entscheidende Rolle für die Produktivität, das Wohlbefinden und die Zufriedenheit der Mitarbeiter. Um eine förderliche und effiziente Arbeitsumgebung zu schaffen, ist es wichtig, einige bewährte Beispiele für die Arbeitsplatzgestaltung zu beachten. Hier sind einige gute und schlechte Beispiele, die Ihnen als Inspiration dienen können:

Flexible Arbeitsbereiche: Die Schaffung von verschiedenen Arbeitsbereichen wie ruhigen Zonen für konzentriertes Arbeiten, Besprechungsräumen für Teamarbeit und gemeinschaftlichen Bereichen für informelle Interaktionen kann die Zusammenarbeit und Kreativität fördern. Mitarbeiter können je nach Aufgabe den für sie optimalen Arbeitsbereich wählen.

Pflanzen und Grünflächen: Das Hinzufügen von Pflanzen und Grünflächen zum Arbeitsplatz kann eine beruhigende und inspirierende Atmosphäre schaffen. Pflanzen verbessern die Luftqualität, reduzieren Stress und steigern die Konzentration der Mitarbeiter. Platzieren Sie zum Beispiel Tischpflanzen oder schaffen Sie einen Gemeinschaftsgarten im Büro.

Fehlende Privatsphäre: Ein schlechtes Beispiel für die Arbeitsplatzgestaltung ist ein offenes Bürokonzept ohne ausreichende Privatsphäre. Das Fehlen von Trennwänden oder Rückzugsmöglichkeiten kann zu Ablenkungen, mangelnder Konzentration und Unwohlsein führen. Mitarbeiter benötigen auch Zeit und Raum für konzentriertes Arbeiten oder vertrauliche Gespräche. Sorgen Sie daher für ausreichende Privatsphäre, zum Beispiel durch Schallschutzwände oder individuelle Arbeitskabinen.

Unzureichende Ausstattung: Ein weiteres negatives Beispiel für Arbeitsplatzgestaltung ist die unzureichende Ausstattung. Veraltete Technologie, unbequeme Möbel oder fehlende Arbeitsmaterialien können die Produktivität beeinträchtigen und das Wohlbefinden der Mitarbeiter negativ beeinflussen.

Arbeitsplatzgestaltung nach 5s Methode

Toyota hat die 5S-Methode im Rahmen seines Produktionssystems entwickelt, das auf eine optimale Arbeitsgestaltung mit langfristigen Wertschöpfungseffekten abzielt. Die Mitarbeiter sollen möglichst frei von allem sein, was sie von ihrer Arbeit ablenkt. Die Methode wurde zunächst in Japan als "5S" entwickelt und später in die deutsche "5A"-Methode adaptiert. Insbesondere bei der Massen- und Werkstattproduktion sind die folgenden fünf Punkte zu beachten:

  • Aussortieren: Das Entfernen von allem, was für den Arbeitsprozess unnötig ist, ist unerlässlich. Das Ergebnis ist ein übersichtlicher und geordneter Arbeitsbereich.

  • Aufräumen: Darunter versteht man die systematische Anordnung aller Arbeitsmittel am Arbeitsplatz. Wann brauche ich welches Arbeitsmittel? Welche Reihenfolge sollte ich einhalten? Haben Sie einen Vorschlag, wo ich die benötigten Arbeitsmittel am besten aufbewahre, damit sie für mich möglichst ergonomisch zugänglich sind?

  • Reinigung des Arbeitsplatzes: In hochwertigen Produktionsumgebungen ist regelmäßige Reinigung selbstverständlich. Durch die Anwendung der 5S-Methode sollen mögliche Probleme oder Mängel am Arbeitsplatz oder an den Geräten erkannt und schnell behoben werden.

  • Vorkehrungen zur Norm machen: Die Schaffung eines Standardarbeitsplatzes ermöglicht es, Mitarbeiter schnell und effizient an anderen Arbeitsplätzen einzusetzen. Audits und Checklisten sind häufige Methoden im 5S-Prozess, um sicherzustellen, dass die individuellen Bedürfnisse der Mitarbeiter berücksichtigt werden.

  • Alle Punkte einhalten und optimieren: Die effektive Anwendung der Methode erfordert die Beachtung aller Punkte. Das Ziel besteht darin, Arbeitsabläufe zu optimieren, indem dauerhaft standardisierte Arbeitsplätze geschaffen werden.

Die Formalisierung von Arbeitsabläufen und die Standardisierung des Arbeitsumfelds können effektive Mittel zur Optimierung des Arbeitsplatzes sein. Dies führt zu einer verbesserten Qualitätssicherung, Arbeitsplatzsicherheit, Zeitmanagement und der Etablierung von Routine innerhalb der Teams. Damit ein 5S-Programm wirksam ist, muss es kontinuierlich umgesetzt, überprüft und von der Geschäftsleitung unterstützt werden.

 

Produktivität Other
Diana Tran

Verfasst von:

Diana Tran

Diana ist nicht nur eine leidenschaftliche Expertin im Bereich Personalwesen, sondern auch eine talentierte Content Writerin. Ihr tiefes Verständnis für die Bedürfnisse von Unternehmen und Mitarbeitern befähigt sie dazu, Inhalte zu erstellen, die nicht nur informativ, sondern auch inspirierend sind. Mit ihrer einzigartigen Fähigkeit, hochwertige HR-Inhalte zu produzieren, ist Diana ein wahrer Schatz für alle, die ihr Wissen über das Personalwesen erweitern möchten.

Disclaimer

Bitte beachte, dass die Informationen auf unserer Website für allgemeine Informationszwecke gedacht sind und keine verbindliche Beratung darstellen. Die Informationen auf unserer Website können nicht als Ersatz für eine rechtliche und verbindliche Beratung in einer bestimmten Situation angesehen werden. Trotz unserer Recherchen übernehmen wir keine Garantie für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen auf unserer Website. Wir haften nicht für Schäden oder Verluste, die durch die Nutzung der Informationen auf unserer Website entstehen.