Headhunter-Einsatz: Ihr Unternehmen aufs nächste Level heben

  • Verfasst von: Diana Tran
  • Letzte Aktualisierung: 5 Januar 2024
Ein Headhunter führt ein Interview mit einem potenziellen Kandidaten für eine Führungsposition.

Headhunter sind spezialisierte Personalvermittler, die aktiv nach Top-Kandidaten für Schlüsselpositionen suchen. Sie unterscheiden sich von normalen Personalberatern. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über ihre Aufgaben und erhalten wertvolle Tipps für den Umgang mit ihnen, um Ihre Karrierechancen optimal zu nutzen.

Was ist ein Headhunter?

Der Begriff "Headhunter" stammt aus dem Englischen und bezeichnet Fachleute, die im Auftrag von Unternehmen nach hochqualifizierten Personen suchen. Diese Personen werden oft wegen ihrer Fachkenntnisse in bestimmten Branchen und hochrangigen Positionen gesucht. Headhunter fungieren als externe Personalvermittler und ersetzen damit interne Einstellungsverfahren.

Die meisten Headhunter sind auf bestimmte Branchen spezialisiert und suchen gezielt Bewerber mit hohen Gehaltsvorstellungen. Diese Spezialisierung wird dadurch gefördert, dass Headhunter-Firmen für eine erfolgreiche Vermittlung ein Honorar vom Kunden erhalten, das in der Regel etwa einem Drittel des Jahresgehalts des Kandidaten entspricht.

Was macht ein Headhunter?

Im Gegensatz zu herkömmlichen Stellenvermittlungsagenturen können Sie sich nicht direkt bei einem Headhunter bewerben. Headhunter arbeiten ausschließlich im Auftrag von Arbeitgebern und suchen aktiv nach Kandidaten, die den spezifischen Anforderungen einer freien Stelle entsprechen. Sie handeln im besten Interesse sowohl des Bewerbers als auch des einstellenden Unternehmens.

Dies unterscheidet Headhunter von Personalberatern oder Outplacement-Beratern. Obwohl auch diese Fachleute von den Unternehmen bezahlt werden, liegt ihr Schwerpunkt in erster Linie auf der Unterstützung von Arbeitssuchenden und der Beratung bei beruflichen Umorientierungen.

Was sind die Aufgaben eines Headhunters?

Team von Headhuntern bei der Strategiebesprechung zur Kandidatensuche für ein großes Unternehmen.

Headhunter suchen primär nach Kandidaten für Positionen der oberen Führungsebene. Das heißt jedoch nicht, dass man eine Topmanagement-Position oder eine hohe Führungsrolle haben muss, um von einem Headhunter angesprochen zu werden. Sie rekrutieren auch für mittlere Managementpositionen und hochspezialisierte Stellen mit besonderem Bedarf. Hier sind einige ihrer Hauptaufgaben:

Talentsuche

Die zentrale Aufgabe von Headhuntern ist es, Spitzenkräfte sowohl auf Führungsebene als auch in Fachbereichen zu identifizieren und zu rekrutieren. Sie kennen die spezifischen Anforderungen ihrer Kunden und suchen gezielt nach Kandidaten, die diesen entsprechen. Dabei stützen sie sich vorrangig auf ihr professionelles Netzwerk, nutzen jedoch auch soziale Netzwerke wie LinkedIn und Xing sowie Fachpublikationen.

Direkte Suche

Die Direktsuche, oft als Executive Search oder Direktansprache bezeichnet, ist ein spezialisierter Ansatz, bei dem Headhunter gezielt Mitarbeiter aus konkreten Unternehmen ansprechen und sie für neue berufliche Chancen gewinnen möchten.

Bewertung und Auswahl

Erfahrene Headhunter unterstützen Unternehmen bei der Festlegung von Bewertungskriterien und begleiten den gesamten Auswahlprozess. Oftmals sind sie bei Eignungstests und weiteren Beurteilungsmethoden involviert, um den idealen Match zwischen Kandidat und Unternehmen sicherzustellen.

Verifizierung und Information

Headhunter überprüfen die Angaben potenzieller Kandidaten. Das beinhaltet das Prüfen von Arbeitszeugnissen, die Authentizität von Lebensläufen und die Vollständigkeit der Bewerbungsdokumente. Sie evaluieren auch eventuelle Lücken im beruflichen Werdegang.

Beratung und Coaching

Viele Headhunter bieten ihren Klienten auch Beratungsdienstleistungen an. Sie beraten bei Arbeitsverträgen, Gehaltsverhandlungen und stellen in einigen Fällen sogar Beratungsleistungen im Bereich Personalentwicklung zur Verfügung.

Wo arbeiten Headhunter?

Headhunter sind üblicherweise bei Personalberatungsunternehmen und Personalvermittlungsagenturen tätig. Man findet sie auch in Zeitarbeitsfirmen oder Unternehmensberatungen. Einige Headhunter arbeiten zudem auf selbständiger Basis. Es ist wichtig zu betonen, dass der Begriff "Headhunter" rechtlich nicht geschützt ist. Das bedeutet, jeder kann sich als solcher bezeichnen. Dieser fehlende Schutz kann leider auch dazu führen, dass unseriöse Anbieter den Titel missbrauchen.

Headhunter-Gehalt

Headhunter zählen zu den bestbezahlten Profis in der Personalbranche. Die Top-Verdiener unter ihnen können sechsstellige Jahresgehälter erzielen, wobei Partner in renommierten Personalberatungsfirmen in seltenen Fällen sogar siebenstellige Summen erhalten können.

Die Bezahlung eines Headhunters ist in der Regel erfolgsabhängig. Meistens basiert sie auf einem Prozentsatz des voraussichtlichen Jahresgehalts des vermittelten Kandidaten, welcher zwischen 25 % und 33 % liegt. Bei Positionen, die eine Direktsuche oder die Suche nach höheren Führungskräften erfordern, können sogar höhere Prozentsätze zur Anwendung kommen. Oftmals wird die Vergütung in zwei Teilen gezahlt: Ein Teil bei Vertragsabschluss und der Rest nach erfolgreicher Platzierung und bestätigter Leistung des Kandidaten in seiner neuen Position.

Tipps für den Umgang mit einem Headhunter

Headhunter analysiert detailliert einen Lebenslauf auf seinem Ipad

Eine Zusammenarbeit mit einem Headhunter, oft auch als Personalvermittler oder Executive Search Consultant bezeichnet, kann entscheidend sein, um Ihrer Karriere neuen Schwung zu verleihen. Im Folgenden bieten wir Ihnen einige Ratschläge für den Umgang mit Headhuntern:

Reaktion auf Kontaktaufnahme durch einen Headhunter

Sollten Sie einen Anruf oder eine E-Mail von einem Headhunter erhalten, zeigt dies, dass Sie auf seinem Radar sind. Er sieht in Ihnen einen potenziellen Kandidaten für ein attraktives Jobangebot, das zu Ihren beruflichen Zielen passen könnte. Allerdings ist es wichtig zu verstehen, dass Headhunter primär im Auftrag des einstellenden Unternehmens agieren, nicht in Ihrem. Auch wenn sie Ihre Interessen berücksichtigen, liegt ihr Hauptfokus darauf, die vakante Position mit dem richtigen Kandidaten zu besetzen.

Eine eigeninitiierte Kontaktaufnahme mit Headhuntern führt in der Regel nicht zum gewünschten Erfolg. Da sie nicht generell bei der Jobsuche helfen, sondern spezifische Vakanzen im Blick haben, sollten Sie eher abwarten, bis sie auf Sie zukommen. Wenn Sie von einem Headhunter kontaktiert werden, ist es ratsam, sich weder zu aufdringlich noch zu bedürftig zu zeigen. Headhunter suchen nach Top-Kandidaten und eine allzu willige Haltung kann als Mangel an Selektivität interpretiert werden.

Kontaktaufnahme mit Headhuntern

Wenn Sie den Wunsch haben, mit Headhuntern in Verbindung zu treten, ist es ratsam, taktisch und überlegt vorzugehen. Anstelle einer direkten Kontaktaufnahme ist es zielführender, Ihre Präsenz zu steigern und Ihre Fachkenntnisse, Erfahrungen und Errungenschaften in den Vordergrund zu stellen. Dies gelingt beispielsweise durch Aktivität auf beruflichen Netzwerkplattformen wie LinkedIn oder die Teilnahme an relevanten Branchenkonferenzen, Messen und Vorträgen.

Beachten Sie bei der Interaktion mit Headhuntern die folgenden Tipps:

  • Kaltakquise vermeiden: Besonders wenn Sie noch am Anfang Ihrer Laufbahn stehen, ist Geduld gefragt. Der erste Kontakt durch einen Headhunter wird in der Regel stattfinden, sobald Sie sich in Ihrem Fachbereich etabliert und wertvolle Erfahrungen gesammelt haben. Eine Kaltakquise oder das wiederholte Ansprechen von Headhuntern ohne gegebenen Anlass kann als wenig professionell wahrgenommen werden und Ihren Ruf beeinträchtigen.

  • Beziehungen aufbauen: Es ist sinnvoll, eine Beziehung zu Headhuntern zu pflegen, bevor Sie tatsächlich deren Dienste in Anspruch nehmen möchten. Engagieren Sie sich in ihren Diskussionen auf Plattformen wie LinkedIn, besuchen Sie Veranstaltungen, auf denen sie präsent sein könnten, und streben Sie positive Erwähnungen in der Presse oder Interviews an. Persönliche Empfehlungen werden von Headhuntern hoch geschätzt, sodass solide Kontakte Ihren Stand in der Branche erheblich aufwerten können.

  • Auf Empfehlungen setzen: Falls Sie eine Position im oberen Management innehaben, sollte die direkte Kontaktaufnahme mit Headhuntern vermieden werden. Fokussieren Sie sich stattdessen darauf, Netzwerke zu Personen zu knüpfen, die über gute Kontakte zu Headhuntern verfügen. Wenn diese Kontakte von Ihren Fähigkeiten überzeugt sind, können sie sich als wertvolle Befürworter für Ihre Karriere entpuppen.

Was bei Kontakt durch einen Headhunter zu erwarten ist

Wenn ein Headhunter Sie kontaktiert, ist dies häufig ein Anzeichen dafür, dass Sie in Ihrem Berufsfeld als wertvolle Fachkraft angesehen werden. Hier ist, was Sie typischerweise von einem solchen Kontakt erwarten können:

Erstkontakt mit dem Headhunter

Bei der ersten Kontaktaufnahme wird der Headhunter zunächst Ihr Interesse an neuen Karrierechancen prüfen. Er wird Ihnen Grundinformationen über eine offene Position geben, wobei er meistens den Namen des suchenden Unternehmens noch nicht verrät. Sollte er jedoch direkt detaillierte Informationen oder Ihren Lebenslauf verlangen, seien Sie wachsam – dies könnte ein Zeichen mangelnder Professionalität sein.

Fragen, die Ihnen gestellt werden könnten

Ein professioneller Headhunter wird Sie nach Ihren beruflichen Zielen, Motivationen und Ambitionen fragen. Zu den typischen Fragen gehören:

  • Wo sehen Sie sich in den nächsten Jahren beruflich?
  • Was sind Ihre primären Motivationsfaktoren im Beruf?
  • Welche Rolle oder Aufgabe würde Sie in einem neuen Unternehmen besonders reizen?
  • Was sind aktuelle Herausforderungen in Ihrer aktuellen Position?

Ihre Antworten geben dem Headhunter einen Einblick in Ihre beruflichen Bestrebungen und ob Sie zu der offenen Position passen könnten.

Ihre Reaktion

Wenn ein Headhunter anruft, sollten Sie stets ein freundliches und professionelles Auftreten an den Tag legen. Wenn Sie im Moment nicht in der Lage sind, ein Gespräch zu führen, vereinbaren Sie einen Termin, an dem Sie frei sprechen können. Sie können auch um die Kontaktdaten des Headhunters bitten und ihn später zurückrufen. Auf diese Weise können Sie eine Rückwärtssuche durchführen, um Informationen über den Headhunter und seinen Hintergrund zu sammeln.

Auch wenn Sie nicht aktiv einen Stellenwechsel anstreben, ist es wichtig, dass Sie sich das Angebot des Headhunters anhören. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihren Marktwert und Ihre potenziellen Karriereaussichten einzuschätzen. Der Anruf des Headhunters kann Ihnen als wertvolle Informations- und Inspirationsquelle dienen, auch wenn Sie das Angebot ablehnen.

Beachten Sie bei der Beantwortung des Anrufs eines Headhunters die folgenden Tipps:

  • Bewahren Sie Ruhe: Bleiben Sie gelassen und vermeiden Sie es, nervös zu werden. Denken Sie daran, dass ein Anruf von einem Headhunter ein Kompliment ist. Der Headhunter sieht in Ihnen einen potenziellen Kandidaten, der für seinen Kunden von Nutzen sein könnte. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass die Tatsache, ein potenzieller Kandidat zu sein, keine Erfolgsgarantie ist.

  • Üben Sie sich in Zurückhaltung: Kommunikation ist wichtig, auch wenn Sie sich durch den Anruf geschmeichelt fühlen. Vermeiden Sie es, einen übermäßigen Wunsch nach einem Stellenwechsel zu äußern, da dies den Eindruck erwecken kann, dass Sie verzweifelt sind. Fragen Sie auch nicht sofort nach dem Gehalt, da dies als übertriebenes Streben nach finanziellem Gewinn aufgefasst werden kann. Und schließlich sollten Sie es vermeiden, sich negativ über Ihren derzeitigen Arbeitgeber zu äußern, da dies ein schlechtes Licht auf Ihre Professionalität wirft.

  • Bewahren Sie die Vertraulichkeit: Lesen Sie während des Gesprächs zwischen den Zeilen und beurteilen Sie schnell Ihr Interesse an der Gelegenheit. Wenn die Stelle nicht mit Ihren Zielen übereinstimmt, können Sie höflich ablehnen. Seien Sie jedoch nicht beleidigt, wenn die angebotene Stelle unter Ihren Erwartungen liegt. Lehnen Sie ab, indem Sie erklären, dass Sie eine andere Herausforderung suchen.

Headhunter und Klient diskutieren über die Anforderungen und Erwartungen an potenzielle Kandidaten

Ihr Verhalten während des Gesprächs

Bleiben Sie während des Gesprächs ruhig und zurückhaltend. Es ist wichtig, dass Sie nicht zu eifrig wirken, und vermeiden Sie es, negative Kommentare über Ihren aktuellen Arbeitgeber abzugeben. Wenn Sie feststellen, dass die Position nicht Ihren Vorstellungen entspricht, lehnen Sie das Angebot höflich ab. Hier sind einige Fragen, die Sie in Betracht ziehen sollten:

Fragen über den Headhunter

  • Darf ich Ihren Namen und den Namen Ihres Unternehmens noch einmal hören?
  • Kann ich online Informationen über Sie finden? Ich würde gerne ein paar Nachforschungen anstellen.
  • Wie lange sind Sie schon als Headhunter tätig?
  • Haben Sie sich auf meine Branche spezialisiert?
  • Wer hat mich an Sie empfohlen?

Fragen zur Position und zum Unternehmen

  • Welcher Branche gehört das Zielunternehmen an, wie groß ist es und wie hoch ist der Umsatz?
  • Wie ist der aktuelle finanzielle Status des Unternehmens?
  • Gibt es laufende Veränderungsprozesse, die sich auf die Position auswirken können?
  • Wo ist die Position innerhalb der Unternehmensstruktur angesiedelt, und an wen würde ich berichten?
  • Wurde die Stelle neu geschaffen oder war sie bereits vorher besetzt?
  • Warum hat der vorherige Mitarbeiter das Unternehmen verlassen?
  • Wie hoch ist die Gehaltsspanne für die Stelle?

Fragen zu den Anforderungen

  • Wie läuft der Einarbeitungsprozess ab?
  • Was sind die erwarteten Ergebnisse und Fristen?
  • Welche Herausforderungen erwarten Sie für die Stelle?

Fragen zum Auswahlverfahren

  • Wie geht es nach unserem ersten Gespräch weiter?
  • Wie viele weitere Gespräche sind geplant?
  • Wann beabsichtigt das Unternehmen, die Stelle zu besetzen?

Anzeichen für unzuverlässige Headhunter

Ein seriöser Headhunter wird sich stets professionell verhalten und im besten Interesse beider Parteien handeln. Unseriöse Headhunter können jedoch Ihre Zeit verschwenden und sogar Ihre berufliche Reputation gefährden. Hier sind einige Anzeichen, die darauf hinweisen könnten, dass Sie es mit einem unzuverlässigen Headhunter zu tun haben:

Verschwiegenheit

Wenn ein Headhunter sich weigert, beim ersten Kontakt seinen Namen oder den Namen seines Unternehmens preiszugeben, erweckt dies Misstrauen. Es ist zwar akzeptabel, dass der Headhunter die Identität des Kunden nicht preisgibt, jedoch sollte er über seinen eigenen Hintergrund und seine Qualifikationen transparent sein. Wenn sie sich weigern, diese Informationen zur Verfügung zu stellen, ist das ein deutliches Warnsignal.

Aggressive Herangehensweise

Headhunter sollten sich nicht auf aggressive Taktiken einlassen, z. B. ein spontanes Vorstellungsgespräch führen oder sofort Ihren Lebenslauf verlangen. Professionelle Headhunter wissen, wie wichtig es ist, gegenseitiges Interesse und Respekt aufzubauen, und sie werden den Prozess nicht überstürzen oder Kandidaten unter Druck setzen.

Mangelndes Wissen

Seriöse Headhunter stellen gründliche Nachforschungen an und machen sich mit Ihrem Hintergrund vertraut, bevor sie Sie kontaktieren. Wenn der Headhunter Ihre Erfahrung nicht zu kennen scheint oder Ihnen eine Stelle anbietet, die nicht mit Ihren Kenntnissen und Zielen übereinstimmt, deutet dies auf mangelnde Professionalität oder Unerfahrenheit hin.

Irreführende Informationen

Falls sie versuchen, Sie durch falsche Informationen zu manipulieren oder negative Aspekte Ihrer aktuellen Position hervorheben, um das Jobangebot attraktiver erscheinen zu lassen, zeugt das von einem Mangel an Integrität und Professionalität.

Fehlende Erklärungen

Wenn sich ein Headhunter nach dem ersten Gespräch nie wieder bei Ihnen meldet (ein Phänomen, das als "Ghosting" bekannt ist), deutet dies auf ein fragwürdiges Geschäftsgebaren hin, und Sie sollten weitere Kontakte mit dieser Person oder Agentur vermeiden.

 

Andere Themen
Diana Tran

Verfasst von:

Diana Tran

Diana ist nicht nur eine leidenschaftliche Expertin im Bereich Personalwesen, sondern auch eine talentierte Content Writerin. Ihr tiefes Verständnis für die Bedürfnisse von Unternehmen und Mitarbeitern befähigt sie dazu, Inhalte zu erstellen, die nicht nur informativ, sondern auch inspirierend sind. Mit ihrer einzigartigen Fähigkeit, hochwertige HR-Inhalte zu produzieren, ist Diana ein wahrer Schatz für alle, die ihr Wissen über das Personalwesen erweitern möchten.

Disclaimer

Bitte beachte, dass die Informationen auf unserer Website für allgemeine Informationszwecke gedacht sind und keine verbindliche Beratung darstellen. Die Informationen auf unserer Website können nicht als Ersatz für eine rechtliche und verbindliche Beratung in einer bestimmten Situation angesehen werden. Trotz unserer Recherchen übernehmen wir keine Garantie für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen auf unserer Website. Wir haften nicht für Schäden oder Verluste, die durch die Nutzung der Informationen auf unserer Website entstehen.