Gehaltsverhandlung: So überzeugen Sie Ihren Chef!

  • Verfasst von: Diana Tran
  • Letzte Aktualisierung: 25 Oktober 2023
Junge Frau in erfolgreicher Gehaltsverhandlung.

In der Welt der Arbeitsverhältnisse sind Gehaltsverhandlungen oft ein heikles Parkett, auf dem man sich bewegt. Dieser Artikel begleitet Sie durch die entscheidenden Phasen und bietet wertvolle Tipps, um den Tanz um das passende Gehalt gekonnt zu meistern. Erfahren Sie mehr über den richtigen Zeitpunkt, überzeugende Argumente und gängige Irrtümer im Kontext der Gehaltsverhandlung.

Was versteht man unter Gehaltsverhandlung?

Unter "Gehaltsverhandlung" versteht man das Gespräch zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber über die Höhe des Gehalts. Dabei argumentiert der Arbeitnehmer in der Regel für eine Gehaltserhöhung, indem er seine Qualifikationen, Leistungen und den Marktwert seiner Position darlegt. Das Ziel ist, eine Einigung über die Vergütung zu erzielen, die beide Parteien zufriedenstellt.

Wann ist der beste Zeitpunkt für Gehaltsverhandlungen?

Die Entscheidung, wann Sie Ihr Gehalt verhandeln, ist wichtig. Damit wird Ihre bisherige Leistung gewürdigt. Es gibt verschiedene günstige Zeitpunkte für die Aufnahme von Gehaltsverhandlungen:

1- Wenn Sie eine neue Stelle antreten, ist es normal, über Ihre Vertragsbedingungen und Ihr Gehalt zu verhandeln. Es ist vernünftig, ein höheres Gehalt als in Ihrer vorherigen Stelle zu verlangen.

2- Nach Ablauf der Probezeit können Sie über die Anforderungen der Stelle verhandeln. Damit zeigen Sie, dass Sie kompetent sind und die Arbeit gut erledigen können. Dieser Meilenstein kann eine bescheidene Gehaltserhöhung rechtfertigen.

3- Das jährliche Beurteilungsgespräch gibt Mitarbeitern und Vorgesetzten Gelegenheit, Leistungen, Ziele und Zukunftspläne zu besprechen. Gute Leistungen bei dieser Beurteilung sind ein triftiger Grund für eine Gehaltserhöhung. Wenn Sie befördert werden, bedeutet dies, dass Sie gute Arbeit geleistet haben und noch mehr Arbeit vor sich haben. Diese Beförderung verdient eine angemessene Anerkennung durch eine Gehaltsanpassung.

4- Wenn Sie innerhalb desselben Unternehmens eine neue Aufgabe oder Abteilung übernehmen, ist dies ein guter Zeitpunkt, um über eine Gehaltserhöhung zu sprechen. Dies ist besonders wichtig, da Sie mehr Aufgaben und Herausforderungen haben werden.

5- Wenn Ihr Arbeitsvertrag nicht mehr befristet, sondern unbefristet ist, kann das gut für Sie sein. Dieser Übergang ist ein guter Anlass, um eine Gehaltserhöhung auszuhandeln. Sie verhandeln über einen neuen befristeten Vertrag? Fordern Sie ein höheres Gehalt!

6- Nach Abschluss eines Projekts ist es ein guter Zeitpunkt, um über eine Gehaltserhöhung zu sprechen. Sie sind wichtig für das Projekt, und wir können erfolgreich sein. Aufgrund der positiven Atmosphäre ist dies ein guter Zeitpunkt, um über eine Gehaltserhöhung zu sprechen.

Gespräch zur Gehaltsverhandlung anfordern

Geschäftsführer während einer Gehaltsverhandlung.

Es ist absolut richtig, dass es wichtig ist, proaktiv ein Gehaltsgespräch zu initiieren. Hier sind einige Sätze, die Sie als Ausgangspunkt verwenden können, abhängig von Ihrer spezifischen Situation:

Gehaltsverhandlung nach einem Jahr im Unternehmen

"Seit meiner letzten Gehaltsüberprüfung sind nun über ein Jahr vergangen, in dem ich wertvolle Erfahrungen sammeln und wichtige Beiträge zum Team leisten konnte. Ich würde gerne ein Gespräch über meine aktuelle Gehaltsstruktur vereinbaren. Könnten wir einen geeigneten Termin dafür finden?"

Nach erfolgreichem Projektabschluss

"Ich freue mich, dass wir das Projekt XYZ erfolgreich abgeschlossen haben und es dem Unternehmen ermöglicht hat, Kosten in Höhe von X Prozent einzusparen. Ich denke, dies wäre ein guter Zeitpunkt, um meine Rolle und meinen Beitrag zu überdenken und ein Gespräch über eine mögliche Anpassung meines Gehalts zu führen. Können wir dafür einen Termin vereinbaren?"

Gehaltsverhandlung nach Probezeit

"Da meine Probezeit bald endet und ich hoffe, dass Sie mit meiner Arbeit zufrieden sind, würde ich gerne ein Gespräch über meine zukünftige Rolle, mögliche Karrierewege und natürlich auch meine Gehaltsstruktur führen. Wäre es möglich, einen passenden Termin dafür zu finden?"

Bitte bedenken Sie, dass dies nur Vorschläge sind und Sie sie entsprechend Ihrer individuellen Situation und Beziehung zu Ihrem Vorgesetzten anpassen sollten. Bei Gehaltsgesprächen ist es wichtig, positiv und professionell zu bleiben. Stellen Sie heraus, welchen Mehrwert Sie für das Unternehmen bieten und unterstreichen Sie, warum Sie glauben, dass eine Gehaltserhöhung angebracht wäre.

Wie soll man Gehaltsverhandlungen führen?

Gehaltsverhandlungen können eine Herausforderung sein, sind aber ein wichtiger Aspekt Ihrer beruflichen Entwicklung. Hier sind einige Tipps, wie Sie Gehaltsverhandlungen führen können:

Vorbereitung ist entscheidend
Recherchieren Sie, was der branchenübliche Lohn für Ihre Position ist und wie Ihr derzeitiges Gehalt dazu passt. Verstehen Sie die Gehaltsspanne für Ihre Position und bestimmen Sie einen realistischen Bereich, den Sie anstreben.

Leistungsnachweis
Halten Sie Beispiele Ihrer Beiträge und Leistungen bereit, die Sie während der Verhandlung vorbringen können. Dies zeigt, dass Sie ein wertvoller Mitarbeiter sind und hilft dabei, Ihre Gehaltsforderungen zu begründen.

Seien Sie selbstbewusst, aber nicht arrogant
Treten Sie selbstsicher auf und äußern Sie Ihre Forderungen klar und deutlich. Aber vermeiden Sie dabei Arroganz oder Angriffslustigkeit.

Seien Sie flexibel
Gehaltsverhandlungen sind ein Prozess des Gebens und Nehmens. Seien Sie bereit, zu Kompromissen zu kommen und bedenken Sie alternative Vergütungsformen wie Bonuszahlungen, Aktienoptionen oder zusätzliche Urlaubstage.

Überstürzen Sie nichts
Geben Sie sich Zeit, über jedes Angebot nachzudenken, das Sie erhalten. Sie müssen nicht sofort im Meeting antworten.

Bleiben Sie positiv und professionell
Selbst wenn die Verhandlungen nicht in die Richtung gehen, die Sie sich wünschen, ist es wichtig, professionell zu bleiben.

Kommunikation ist der Schlüssel
Sprechen Sie offen über Ihre Gehaltserwartungen und hören Sie auch den Argumenten Ihres Arbeitgebers zu.

Und schließlich, erinnern Sie sich, dass Verhandlungen nicht immer zu sofortigen Ergebnissen führen. Es kann mehrere Gespräche benötigen, um zu einer Einigung zu gelangen. Bleiben Sie geduldig und beharrlich.

Gehaltsverhandlung Argumente

Arbeitnehmer stellt Gehaltsverhandlung-Argumente dar.

Hier sind einige Argumente und Strategien, die Sie bei Gehaltsverhandlungen in Betracht ziehen sollten:

Nachweisbare Leistung und Erfolge

In einer Gehaltsverhandlung ist es hilfreich, konkrete Beispiele für Ihre Leistungen und Erfolge zu liefern. Vielleicht haben Sie ein wichtiges Projekt erfolgreich abgeschlossen oder signifikante Verbesserungen in Ihrer Abteilung umgesetzt. Das können Sie durch Zahlen und Daten belegen, zum Beispiel, wie viel Geld Sie dem Unternehmen eingespart haben oder wie Sie die Produktivität gesteigert haben.

Marktvergleichsgehalt

Durch eine fundierte Marktanalyse können Sie herausfinden, wie Ihr aktuelles Gehalt im Vergleich zu ähnlichen Positionen in Ihrer Branche und Region steht. Nutzen Sie dabei seriöse Quellen und Gehaltsvergleichsportale. Dieses Argument hilft zu zeigen, dass Ihre Gehaltsforderung fair und marktgerecht ist.

Erweiterte Rollen und Verantwortlichkeiten

Vielleicht haben Sie im Laufe der Zeit mehr Verantwortung übernommen oder Ihre Rolle hat sich verändert. Haben Sie neue Aufgaben übernommen? Leiten Sie ein Team? Sind Sie für wichtige Projekte oder Kunden verantwortlich? All das sind wertvolle Argumente, die zeigen, dass eine Gehaltserhöhung gerechtfertigt wäre.

Berücksichtigung der Unternehmenssituation

Natürlich ist es wichtig, die finanzielle Situation des Unternehmens zu berücksichtigen. Wenn es dem Unternehmen gut geht, können Sie das als weiteres Argument für eine Gehaltserhöhung vorbringen. Aber auch in schwierigen Zeiten können Sie argumentieren, dass Ihre Arbeit und Ihr Engagement dazu beitragen, die Situation zu verbessern.

Fortbildungen und Qualifikationen

Jede Weiterbildung oder zusätzliche Qualifikation, die Sie erworben haben, erhöht Ihren Wert für das Unternehmen. Vielleicht haben Sie eine neue Zertifizierung erlangt, einen Kurs abgeschlossen oder neue Fähigkeiten erlernt. Diese Investitionen in Ihre berufliche Entwicklung sollten in Ihrer Gehaltsverhandlung berücksichtigt werden.

Inflation und Lebenshaltungskosten

Die Inflation und die steigenden Lebenshaltungskosten beeinflussen ebenfalls Ihren realen Lohn. Wenn Ihr Gehalt über längere Zeit nicht angepasst wurde, kann das ein gutes Argument für eine Erhöhung sein.

Zukünftige Ziele und Engagement

Zeigen Sie Ihrem Arbeitgeber, dass Sie planen, weiterhin einen wichtigen Beitrag zum Unternehmen zu leisten. Sprechen Sie über Ihre Ziele und Pläne für die Zukunft und betonen Sie Ihre Motivation und Ihr Engagement. Dies zeigt, dass Sie bereit sind, für das Unternehmen zu arbeiten und dass eine Investition in Sie eine gute Entscheidung ist.

Gehaltsverhandlung - Wie viel Prozent?

Durchschnittsgehältern zur Gehaltsverhandlung-Vorbereitung.

Mit guten Verhandlungsfähigkeiten können Sie in Gehaltsverhandlungen eine Erhöhung von etwa 3-10 % erreichen. Wenn Sie zu einem anderen Unternehmen wechseln, könnten Sie sogar bis zu 20 % mehr Gehalt aushandeln. Diese höhere Erhöhung ist besonders wahrscheinlich, wenn das neue Unternehmen Sie unbedingt einstellen möchte. Hier sind einige allgemeine Richtlinien:

  • Jahresgehälter verhandeln: Normalerweise können Sie eine Gehaltserhöhung von etwa 3-5 % erwarten.

  • Bei erweiterten Aufgaben oder neuen Positionen innerhalb des Unternehmens könnte eine Gehaltserhöhung von 5-7 % angemessen sein.

  • Bei einer Beförderung innerhalb Ihres Unternehmens könnten Sie eine Gehaltserhöhung von 10-15 % anstreben.

  • Wenn Sie von einem anderen Unternehmen eingestellt werden, könnten Sie eventuell eine Gehaltserhöhung von 15-20 % aushandeln.

Für erfolgreiche Gehaltsverhandlungen ist es wichtig, dass Sie Ihren Wert für das Unternehmen klar kennen und kommunizieren können. Betonen Sie die Leistungen, die Sie bereits erbracht haben, und Ihre zukünftigen Ziele. Unterstreichen Sie den Mehrwert, den Sie bieten, und den positiven Einfluss, den Sie auf das Unternehmen haben. Dadurch erhöhen Sie Ihre Chancen auf ein höheres Gehalt.

Wertvolle Gehaltsverhandlung-Tipps

  • Bereiten Sie sich gut vor: Informieren Sie sich über das durchschnittliche Gehalt für Ihre Position in Ihrer Branche und Region. Nutzen Sie Gehaltsvergleichsportale und führen Sie Gespräche mit Kollegen und Mentoren, um ein realistisches Bild von dem zu bekommen, was Sie erwarten können.

  • Untermauern Sie Ihre Forderungen: Sammeln Sie Beweise für Ihre Leistungen und Erfolge im Unternehmen. Haben Sie Zahlen und Fakten parat, die belegen, wie Sie zum Erfolg des Unternehmens beigetragen haben.

  • Üben Sie das Gespräch: Gehaltsverhandlungen können stressig sein. Es kann hilfreich sein, das Gespräch im Voraus mit einem Freund oder Kollegen zu üben.

  • Bleiben Sie professionell: Selbst wenn die Verhandlungen schwierig werden, versuchen Sie ruhig und professionell zu bleiben. Zeigen Sie Respekt und Höflichkeit gegenüber Ihrem Gegenüber.

  • Seien Sie flexibel: Manchmal ist das Unternehmen möglicherweise nicht in der Lage, Ihr gewünschtes Gehalt zu zahlen. Überlegen Sie sich alternative Möglichkeiten, wie das Unternehmen Sie dennoch entlohnen könnte, z.B. durch flexible Arbeitszeiten, mehr Urlaubstage oder Möglichkeiten zur Weiterbildung.

  • Legen Sie eine Untergrenze fest: Es ist wichtig, dass Sie vor der Verhandlung wissen, welches das niedrigste Gehalt ist, das Sie akzeptieren würden. Dies hilft Ihnen, während der Verhandlung standhaft zu bleiben.

  • Zeigen Sie Engagement: Stellen Sie klar, dass Sie sich für das Unternehmen engagieren und auch in Zukunft Wert schaffen möchten. Dies kann das Unternehmen eher dazu bewegen, in Sie zu investieren.

Gehaltsverhandlung beim Vorstellungsgespräch

Gehaltsverhandlung: Zwei Personen am Verhandlungstisch.

Die Gehaltsverhandlung während des Vorstellungsgesprächs ist oft eine heikle Phase des Bewerbungsprozesses. Hier sind einige Ratschläge, wie Sie dieses Gespräch führen können:

Vorbereitung: Bevor Sie das Interview führen, sollten Sie sich über das durchschnittliche Gehalt für die Position, auf die Sie sich bewerben, informieren. Nutzen Sie dafür Gehaltsvergleichsportale oder Netzwerke und stellen Sie sicher, dass Sie einen realistischen Rahmen für Ihre Gehaltsforderung haben.

Timing: Warten Sie auf den richtigen Moment, um über das Gehalt zu sprechen. Normalerweise wird das Thema Gehalt vom Interviewer angesprochen. Wenn das Gespräch jedoch in eine Richtung geht, die darauf hindeutet, dass Sie das Thema anschneiden sollten, zögern Sie nicht.

Seien Sie ehrlich, aber flexibel: Es ist wichtig, ehrlich zu sein, was Ihre Gehaltserwartungen betrifft. Es ist jedoch auch wichtig, Flexibilität zu zeigen und zu zeigen, dass Sie bereit sind, zu verhandeln.

Gesamtpaket betrachten: Denken Sie daran, dass das Gehalt nur ein Teil des Gesamtpakets ist. Vorteile wie flexible Arbeitszeiten, zusätzliche Urlaubstage, berufliche Weiterbildungsmöglichkeiten oder eine Betriebsrente können den Unterschied ausmachen.

Begründen Sie Ihre Gehaltsforderung: Erläutern Sie, warum Sie glauben, dass Ihr gewünschtes Gehalt angemessen ist. Berücksichtigen Sie dabei Ihre Qualifikationen, Erfahrungen, Fähigkeiten und die Verantwortlichkeiten der Stelle.

Überzeugung zeigen: Seien Sie selbstbewusst und zeigen Sie, dass Sie an Ihren Wert glauben. Gleichzeitig sollten Sie jedoch auch respektvoll und professionell bleiben.

Keine überstürzten Entscheidungen treffen: Wenn Ihnen ein Angebot gemacht wird, bitten Sie darum, etwas Zeit zum Nachdenken zu haben. Es ist wichtig, dass Sie sich nicht unter Druck gesetzt fühlen und genügend Zeit haben, das Angebot zu überdenken.

Das Wichtigste bei der Gehaltsverhandlung während des Vorstellungsgesprächs ist, sich gut vorzubereiten und offen und ehrlich zu kommunizieren. Auch wenn es manchmal unangenehm sein kann, über Geld zu sprechen, ist es ein wichtiger Teil des Bewerbungsprozesses.

Die 8 fatalsten Irrtümer bei der Gehaltsverhandlung

Tipps für die nächste Gehaltsverhandlung auf Notizblock.

In Gehaltsverhandlungen können Fehler passieren, die dazu führen können, dass Sie nicht das gewünschte Ergebnis erzielen. Hier sind die acht schlimmsten Fehler, die Sie bei der Gehaltsverhandlung vermeiden sollten:

1) Unzureichende Vorbereitung

Die Vorbereitung ist der Schlüssel zu jeder erfolgreichen Gehaltsverhandlung. Vor dem Gespräch sollten Sie sich über die Gehälter in Ihrer Branche und Region informieren. Nutzen Sie Gehaltsvergleichsportale, führen Sie Gespräche mit Kollegen und Mentoren und ermitteln Sie den Marktwert Ihrer Position. Wenn Sie unvorbereitet sind, haben Sie möglicherweise keine klare Vorstellung davon, was Sie wirklich wert sind, und laufen Gefahr, ein zu niedriges Gehalt zu akzeptieren.

2) Zu früh über Geld sprechen

In einem Vorstellungsgespräch oder während einer Gehaltsverhandlung ist Timing wichtig. Es ist nicht ratsam, direkt am Anfang über das Gehalt zu sprechen. Zuerst sollten Sie Ihre Fähigkeiten, Erfahrungen und den Wert, den Sie dem Unternehmen bieten können, in den Vordergrund stellen. Wenn Sie zu früh über Geld sprechen, könnte das den Eindruck erwecken, dass Sie hauptsächlich am Gehalt und nicht an der Arbeit oder dem Unternehmen selbst interessiert sind.

3) Akzeptieren des ersten Angebots

Es mag verlockend sein, das erste Angebot sofort anzunehmen, insbesondere wenn es Ihren Erwartungen entspricht oder diese sogar übertrifft. Aber in den meisten Fällen besteht bei Gehaltsverhandlungen Spielraum und die Arbeitgeber erwarten oft eine Gegenforderung. Durch das Verhandeln könnten Sie ein noch höheres Gehalt erreichen.

4) Zu bescheiden sein

Bescheidenheit ist eine Tugend, aber in Gehaltsverhandlungen kann sie zum Hindernis werden. Wenn Sie Ihre eigenen Leistungen und Beiträge zum Unternehmen herunterspielen, könnten Sie den Eindruck erwecken, dass Sie weniger wert sind. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Erfolge und Fähigkeiten klar darstellen und deren Wert für das Unternehmen betonen.

5) Nicht flexibel sein

Flexibilität ist in Gehaltsverhandlungen von Vorteil. Vielleicht kann das Unternehmen nicht genau das Gehalt bieten, das Sie sich wünschen. Aber es könnte andere Vorteile oder Vergütungsformen geben, die den Unterschied ausgleichen können. Dies könnte flexible Arbeitszeiten, Homeoffice-Tage, Fortbildungsmöglichkeiten, Bonuszahlungen oder Aktienoptionen beinhalten.

6) Keine klaren Ziele haben

Wenn Sie in die Verhandlung gehen, sollten Sie eine klare Vorstellung davon haben, was Sie erreichen wollen. Das beinhaltet nicht nur eine Gehaltsvorstellung, sondern auch andere mögliche Vergütungsformen und Karriereziele. Ohne klare Ziele könnten Sie sich in der Verhandlung unsicher fühlen und es könnte schwer sein, Ihre Forderungen durchzusetzen.

7) Emotionen zeigen

Verhandlungen, besonders über das Gehalt, können emotional beladen sein. Es ist jedoch wichtig, ruhig und professionell zu bleiben. Wenn Sie wütend, frustriert oder zu aufgeregt wirken, könnte das Ihre Verhandlungsposition schwächen und den Arbeitgeber abschrecken. Versuchen Sie, sachlich zu bleiben und Ihre Forderungen logisch und überzeugend zu präsentieren.

8) Nicht bereit sein, Nein zu sagen

Manchmal kommen Sie trotz aller Bemühungen nicht zu einer Einigung, die Ihren Erwartungen entspricht. In solchen Fällen sollten Sie bereit sein, Nein zu sagen. Es kann entmutigend sein, aber es ist wichtig, Ihren eigenen Wert zu kennen und sich nicht unter Wert verkaufen zu lassen. Es gibt immer andere Möglichkeiten und manchmal ist das beste, was Sie tun können, eine Situation zu verlassen, die Ihre Fähigkeiten und Erfahrungen nicht angemessen würdigt.

Durchschnittsgehältern zur Gehaltsverhandlung-Vorbereitung.

Fazit

Gehaltsverhandlungen sind ein integraler Bestandteil der beruflichen Laufbahn und können weitreichende Auswirkungen auf die persönliche finanzielle Zukunft haben. Sie sind ein Ausdruck des eigenen Werts und der Rolle im Arbeitsumfeld, und sie beeinflussen auch zukünftige Gehaltschancen.

Eine erfolgreiche Gehaltsverhandlung basiert auf gründlicher Vorbereitung. Es ist wichtig, den eigenen Marktwert zu kennen und eine klare Vorstellung davon zu haben, welche Leistungen und Kompetenzen zur Rechtfertigung der gewünschten Gehaltserhöhung angeführt werden können. Die Fähigkeit, diesen Wert effektiv zu kommunizieren, ist dabei von zentraler Bedeutung.

Die Verhandlungen selbst sollten als Dialog betrachtet werden, bei dem beide Parteien auf der Suche nach einer fairen und für beide Seiten vorteilhaften Lösung sind. Dabei ist es wichtig, sowohl selbstbewusst als auch professionell aufzutreten und bereit zu sein, für die eigenen Forderungen einzustehen.

Auch nach erfolgreichen Verhandlungen endet der Prozess nicht. Es ist wichtig, die eigene Leistung kontinuierlich zu überprüfen und bei Bedarf erneute Gehaltsverhandlungen einzuleiten. Zudem sollte man stets den gesamten Vergütungsrahmen im Blick behalten. Neben dem Grundgehalt können auch Zusatzleistungen wie Boni, betriebliche Altersvorsorge oder flexible Arbeitszeiten einen wesentlichen Bestandteil des Vergütungspakets ausmachen.

Abschließend lässt sich sagen, dass Gehaltsverhandlungen eine wertvolle Fertigkeit sind, die es zu erlernen und zu verfeinern gilt. Mit der richtigen Vorbereitung und einem starken Selbstbewusstsein können diese Gespräche zu einem wichtigen Werkzeug für die berufliche Entwicklung werden.

 

Other
Diana Tran

Verfasst von:

Diana Tran

Diana ist nicht nur eine leidenschaftliche Expertin im Bereich Personalwesen, sondern auch eine talentierte Content Writerin. Ihr tiefes Verständnis für die Bedürfnisse von Unternehmen und Mitarbeitern befähigt sie dazu, Inhalte zu erstellen, die nicht nur informativ, sondern auch inspirierend sind. Mit ihrer einzigartigen Fähigkeit, hochwertige HR-Inhalte zu produzieren, ist Diana ein wahrer Schatz für alle, die ihr Wissen über das Personalwesen erweitern möchten.

Disclaimer

Bitte beachte, dass die Informationen auf unserer Website für allgemeine Informationszwecke gedacht sind und keine verbindliche Beratung darstellen. Die Informationen auf unserer Website können nicht als Ersatz für eine rechtliche und verbindliche Beratung in einer bestimmten Situation angesehen werden. Trotz unserer Recherchen übernehmen wir keine Garantie für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen auf unserer Website. Wir haften nicht für Schäden oder Verluste, die durch die Nutzung der Informationen auf unserer Website entstehen.