Digitales Onboarding: Der Schlüssel zur Mitarbeiterbindung

  • Verfasst von: Diana Tran
  • Letzte Aktualisierung: 19 Oktober 2023
Digitales Onboarding homeoffice, home office, mitarbeiters, standard, arbeiten, remote onboarding, einarbeitung, team

Digitales Onboarding hat sich als moderner und effektiver Weg etabliert, um neue Mitarbeiter in Unternehmen willkommen zu heißen und zu schulen. Dieser Artikel beleuchtet die Entwicklung dieses Ansatzes von einer temporären Lösung hin zu einem strukturierten Prozess, der durch digitale Tools und Automatisierung ein reibungsloses Einarbeitungserlebnis bietet. 

Definition: Was ist Digitales Onboarding?

Digital Onboarding geht über den traditionellen Prozess der Begrüßung und Integration neuer Mitarbeiter in einem Unternehmen hinaus. Es erstreckt sich von der Zeit vor dem ersten Arbeitstag bis weit in die Probezeit hinein. Im Gegensatz zu seinem Pendant ermöglicht das Digital Onboarding die nahtlose digitale Integration neuer Teammitglieder. Das Ziel bleibt dasselbe: einen reibungslosen Übergang in ihre Rolle zu ermöglichen und ein Gefühl der Zugehörigkeit innerhalb der Organisation zu fördern. Durch den Einsatz digitaler Tools und Technologien stellt dieser moderne Ansatz sicher, dass neue Mitarbeiter ihre neue Reise ohne Hindernisse antreten können.

Was ist der Unterschied zum klassischen Onboarding?

Digitale Onboarding-Prozesse unterscheiden sich erheblich vom traditionellen Offline-Onboarding neuer Mitarbeiter. Während das klassische Onboarding in der Regel drei verschiedene Phasen umfasst, beinhaltet das digitale Onboarding dieselben Phasen, nutzt aber Software und Tools, um das Gesamterlebnis zu rationalisieren und zu verbessern.

Preboarding

Das Preboarding erfolgt nach der Unterzeichnung des Arbeitsvertrags, aber vor dem ersten Arbeitstag. In dieser Phase erhalten die neuen Mitarbeiter alle notwendigen Informationen über das Unternehmen, seine Struktur und ihre zukünftige Rolle. Sie erhalten Zugang zu digitalen Ressourcen wie Online-Einarbeitungsplänen und Details über die Unternehmenskultur.

Orientierungsphase

Die Orientierungsphase beginnt mit dem ersten Arbeitstag und dauert in der Regel etwa drei Monate. In dieser Zeit werden die neuen Mitarbeiter mit ihren Aufgaben, Rollen und Verantwortlichkeiten vertraut gemacht. Über digitale Plattformen können sie sich mit Kollegen austauschen, an virtuellen Meetings teilnehmen und sich mit verschiedenen Prozessen vertraut machen. Außerdem erhalten sie alle erforderlichen digitalen Tools, Hardware und Software, um ihre Arbeit aus der Ferne zu erleichtern.

Onboarding-Integration

Nachdem sich die neuen Mitarbeiter mit ihren Rollen und Aufgaben vertraut gemacht haben, beginnt die Onboarding-Integrationsphase, die die soziale Integration in das Unternehmen beinhaltet. Digitale Kanäle erleichtern die Interaktion mit Kollegen und ermöglichen eine bessere Zusammenarbeit und Teambindung. Die Dauer dieser Phase kann je nach dem einzelnen Mitarbeiter und den spezifischen Anforderungen des Unternehmens variieren.

Das digitale Onboarding stellt sicher, dass neue Mitarbeiter aus der Ferne auf die notwendigen Ressourcen zugreifen und arbeiten und an den Unternehmensaktivitäten teilnehmen können. Es strafft den gesamten Prozess und sorgt für eine effizientere und kostengünstigere Integration.

Warum ist Digitales Onboarding wichtig?

digitales onboarding, onboarding tools, einarbeitung, homeoffice, pandemie, checkliste, onboardings, offline elemente

Digitales Onboarding ist in modernen Unternehmen aus mehreren Gründen von großer Bedeutung:

Nahtlose Benutzererfahrung: Das digitale Onboarding rationalisiert den Registrierungsprozess und macht ihn benutzerfreundlicher und effizienter. Durch den Wegfall von Papierkram und manuellen Überprüfungen werden Reibungsverluste reduziert und den Nutzern ein nahtloses Erlebnis geboten, was zu höheren Zufriedenheitsraten führt.

Schnelligkeit und Effizienz: Herkömmliche Onboarding-Prozesse können zeitaufwändig sein und aufgrund von Papierkram, manueller Dateneingabe und Logistik zu Verzögerungen führen. Das digitale Onboarding automatisiert viele Schritte, sodass die Mitarbeiter schnell mit der Arbeit anfangen können. Dies ist besonders in schnelllebigen Branchen wichtig, in denen Zeit ein entscheidender Faktor ist.

Kosteneinsparungen: Durch die Digitalisierung können die Betriebskosten für den Druck, den Versand und die physische Lagerung von Dokumenten erheblich gesenkt werden. Außerdem wird der Bedarf an Verwaltungspersonal für die Bearbeitung von Papierkram minimiert, da viele Aufgaben automatisiert werden können, was insgesamt zu Kosteneinsparungen für das Unternehmen führt.

Erhöhte Sicherheit: Beim digitalen Onboarding werden häufig fortschrittliche Sicherheitsmaßnahmen wie Zwei-Faktor-Authentifizierung und Verschlüsselung eingesetzt, um sensible Informationen zu schützen. Dies trägt zum Schutz der Benutzerdaten bei und verringert das Risiko von Identitätsdiebstahl oder Datenschutzverletzungen, wodurch das Vertrauen zwischen dem Unternehmen und seinen Kunden oder Mitarbeitern gestärkt wird. Mehr zum Datenschutz am Arbeitsplatz, erfahren Sie hier.

Zugänglichkeit und Erreichbarkeit: Mit digitalem Onboarding können Unternehmen Kunden oder Mitarbeiter von jedem Ort der Welt aus einbinden. Dadurch können Unternehmen ihre Reichweite global ausweiten und neue Märkte und Talentpools jenseits ihrer physischen Standorte erschließen.

Datenerfassung und -analyse: Digitales Onboarding ermöglicht es Unternehmen, während der Registrierung wertvolle Daten über ihre Kunden oder Mitarbeiter zu sammeln. Diese Daten können für Analysen und Einblicke genutzt werden, so dass Unternehmen ihre Zielgruppe besser verstehen oder datengestützte Entscheidungen für verbesserte Dienstleistungen oder Produkte treffen können.

Einhaltung von Vorschriften und Audits: Das digitale Onboarding erleichtert die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften. Unternehmen können notwendige Überprüfungen durchführen, Einwilligungen einholen und alle Transaktionen aufzeichnen, was die Einhaltung rechtlicher Verpflichtungen erleichtert und bei Bedarf einen klaren Prüfpfad bietet.

Personalisierung und Engagement: Durch die Erfassung von Daten während des Onboardings können Unternehmen die Vorlieben und Bedürfnisse ihrer Nutzer besser verstehen. Diese Informationen können genutzt werden, um umständen personalisierte Erlebnisse und gezielte Kommunikation zu bieten und so die Kunden- oder Mitarbeiterbindung zu fördern.

Skalierbarkeit: Digitales Onboarding kann große Mengen an Nutzern gleichzeitig verarbeiten und ist daher ideal für Unternehmen, die ein schnelles Wachstum oder saisonale Nachfragespitzen verzeichnen. Die Skalierbarkeit stellt sicher, dass der Onboarding-Prozess unabhängig von der Anzahl der sich anmeldenden Benutzer reibungslos und effizient verläuft.

Wettbewerbsvorteil: Durch die Einführung des digitalen Onboarding heben sich Unternehmen von Wettbewerbern ab, die noch auf traditionelle Onboarding-Methoden setzen. Ein rationalisierter, effizienter und sicherer Onboarding-Prozess kann den Ruf eines Unternehmens verbessern und mehr Kunden oder Top-Talente anziehen.

Insgesamt können Unternehmen mit digitalem Onboarding einen positiven ersten Eindruck hinterlassen, die betriebliche Effizienz verbessern und die Voraussetzungen für eine produktive Remote-Arbeit und eine zufriedenstellende Mitarbeiterreise vom ersten Tag an schaffen.

Vorteile des Digitalen Onboarding

checkliste, software, onboardings, herausforderung, onboarding tool, gespräche, ergebnisse, einarbeitungsprozess

Digitales Onboarding bietet sowohl für Unternehmen als auch für neu einzustellende Mitarbeiter zahlreiche Vorteile, die es zu einer bevorzugten Wahl für moderne Organisationen machen.

Erhöhte Flexibilität

Die Einführung von digitalem Onboarding ermöglicht es neuen Mitarbeitern, jederzeit und von jedem Ort aus auf Schulungsmaterialien zuzugreifen. Diese Flexibilität ermöglicht es ihnen, ihre Einarbeitung nach ihren individuellen Bedürfnissen und ihrem Tempo zu gestalten. Außerdem geht das digitale Onboarding über die erste Woche hinaus und setzt sich nahtlos über mehrere Monate fort. So können die Mitarbeiter das Gelernte effektiv in ihren Arbeitsalltag integrieren.

Aktualisierungen in Echtzeit

Die zentrale Speicherung von Dokumenten, wie z. B. Begrüßungspräsentationen und Einführungsmaterialien, gewährleistet schnelle und konsistente Aktualisierungen. So ist gewährleistet, dass alle neuen Mitarbeiter die neuesten und genauesten Informationen erhalten, und es besteht nicht mehr die Gefahr, dass veraltete Inhalte auf den Laufwerken der Abteilungen schlummern. Mit Echtzeit-Updates bleiben die Mitarbeiter über die neuesten Entwicklungen im Unternehmen informiert.

Verbesserte Effizienz

Digitale Onboarding-Tools rationalisieren den Prozess, indem sie sofortigen Zugriff auf alle erforderlichen Informationen bieten. Dadurch entfällt das wiederholte Zusammenstellen von Materialien, was das HR-Team entlastet. Darüber hinaus werden herkömmliche persönliche Schulungen überflüssig, was zu Kosteneinsparungen führt und die Nutzung von Personalressourcen optimiert, die sonst für Schulungsaktivitäten eingesetzt würden.

Geringere Fluktuation

Ein gut strukturierter und transparenter digitaler Onboarding-Prozess stellt sicher, dass neue Teammitglieder angemessen geschult und in die Unternehmenskultur integriert werden. Wenn sich die Mitarbeiter von Anfang an gut betreut fühlen, ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass sie sich überfordert oder ausgegrenzt fühlen, was zu einer höheren Arbeitszufriedenheit und einer besseren Mitarbeiterbindung führt. Durch die Verringerung der Fluktuation können Unternehmen eine stabile und erfahrene Belegschaft aufrechterhalten, was zu einem langfristigen Erfolg beiträgt.

Wie gestalten Sie ein Digitales Onboarding?

ziel, trainings, checkliste, arbeitnehmer, einstieg, pandemie, arbeitskraft, arbeitsstrukturen, to do liste

Erwägen Sie die Einführung eines digitalen Onboarding-Prozesses in Ihrem Unternehmen? Wenn ja, fragen Sie sich vielleicht, welche digitale Lösung am besten geeignet ist und welche Elemente in einem umfassenden digitalen Onboarding-Prozess enthalten sein sollten. Lassen Sie uns einen Blick auf die Inhalte werfen, die idealerweise einen effektiven digitalen Onboarding-Prozess ausmachen:

  • Unternehmensvorstellung: Zu Beginn des Onboarding-Prozesses sind wichtige Informationen über das Unternehmen von größter Bedeutung. Dazu gehören Informationen über die Geschichte des Unternehmens, die globale Präsenz, das Geschäftsmodell, die wichtigsten Mitglieder des Managementteams, die strategischen Ziele und die gemeinsamen Werte

  • Überblick über den Prozess: Neue Mitarbeiter sollten einen umfassenden Überblick sowohl über die unternehmensweiten als auch über die abteilungsspezifischen Prozesse erhalten. Dies hilft ihnen zu verstehen, wie die verschiedenen Vorgänge und Arbeitsabläufe innerhalb des Unternehmens funktionieren.

  • Schulung: Wesentliche Schulungsmodule sind ein entscheidender Teil des Onboarding-Prozesses. Diese obligatorischen Kurse decken Themen wie Datenschutz und andere rollenspezifische E-Trainings ab, um Wissen und Fähigkeiten zu verbessern.

  • Zentrales Dokumenten-Repository: In einem digitalen Onboarding-Tool sollten wichtige Dokumente leicht zugänglich sein. Vorbei sind die Zeiten, in denen das Intranet durchsucht werden musste; stattdessen können neue Mitarbeiter alle erforderlichen Formulare und Dokumente bequem mit einem Klick finden.

  • FAQ-Bereich: In den ersten Tagen der Beschäftigung haben neue Mitarbeiter oft eine Reihe von Fragen. Ein FAQ-Bereich innerhalb des Onboarding-Tools kann daher schnelle Antworten auf häufige Fragen geben, z. B. wohin Krankmeldungen zu senden sind, wie die Personalabteilung zu kontaktieren ist und wie man Urlaub beantragt.

  • Soziale Plattform: Die Förderung sozialer Interaktion ist von entscheidender Bedeutung, insbesondere für neue Mitarbeiter. Eine soziale Plattform kann die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitern erleichtern und neuen Teammitgliedern die Möglichkeit geben, mit Kollegen in Kontakt zu treten, Treffen zu vereinbaren und ein Gefühl der Zugehörigkeit innerhalb des Unternehmens zu fördern.

Wenn Sie diese Elemente in Ihr digitales Onboarding einbeziehen, können Sie eine nahtlose und ansprechende Erfahrung für neue Mitarbeiter schaffen und sicherstellen, dass sie sich willkommen und informiert fühlen und darauf vorbereitet sind, in ihrer neuen Rolle erfolgreich zu sein.

Was macht ein gutes Onboarding aus?

darstellung, trainings, grundlage, onboardings, onboarding neuer mitarbeiter, einarbeitung, tipps

Die Gestaltung eines effektiven Onboarding-Prozesses ist entscheidend für den Erfolg und die Integration neuer Mitarbeiter. Um eine reibungslose und ansprechende Erfahrung zu gewährleisten, sollte das Onboarding die vier Schlüsselkomponenten erfüllen, die gemeinhin als die 4Cs des Onboarding bezeichnet werden: Compliance, Clarification, Culture und Connection.

Compliance: Einhaltung der Vorschriften

Der Onboarding-Prozess muss alle notwendigen Aufgaben im Zusammenhang mit der Einhaltung von Vorschriften abdecken. Durch den Einsatz von Technologie kann dieser Aspekt rationalisiert werden, indem digitale Dokumentenmanager eingesetzt werden, mit denen neue Mitarbeiter auf einfache Weise erforderliche Formulare ausfüllen und Unternehmensregeln durch digitale Unterschriften anerkennen können. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass wichtige Schulungen und Regelerklärungen effizient durchgeführt und dokumentiert werden.

Clarification: Klärung

Es ist wichtig, neuen Mitarbeitern ein klares Verständnis ihrer Rollen, Verantwortlichkeiten und der Projekte zu vermitteln, an denen sie beteiligt sein werden. Digitale Tools wie Webinare und Online-Schulungen können genutzt werden, um wichtige Informationen zu vermitteln. Darüber hinaus können Videokonferenzen mit Teammitgliedern oder Managern die direkte Kommunikation erleichtern und Unklarheiten beseitigen

Culture: Kultur

Die Einführung in die Werte und die Arbeitskultur des Unternehmens ist ein wichtiger Bestandteil des Onboardings. Anhand von Unternehmenspräsentationen kann erklärt werden, wie das Unternehmen arbeitet und welche Werte es vertritt. Um die Kultur wirklich zu verinnerlichen, kann ein Mentoren- oder Buddy-Programm eingeführt werden, bei dem erfahrene Mitarbeiter neue Kollegen anleiten und unterstützen und ihnen helfen, die Werte und Gepflogenheiten des Unternehmens anhand von Beispielen aus der Praxis zu verstehen.

Connection: Verbindung

Die Schaffung eines Gefühls der Verbundenheit unter den Mitarbeitern ist ein schwieriger, aber entscheidender Aspekt des Onboarding, insbesondere in digitalen oder hybriden Arbeitsumgebungen. Kreative Methoden sind erforderlich, um die Mitarbeiter zu ermutigen, Arbeitsbeziehungen aufzubauen. Der Einsatz von sozialen Medien, Tools für die Zusammenarbeit und Messaging-Plattformen kann die Interaktion und Kommunikation erleichtern. Darüber hinaus können persönliche Treffen, wie z. B. virtuelle Kaffeekränzchen oder Mittagessen, den Teammitgliedern die Möglichkeit geben, sich auf einer persönlicheren Ebene auszutauschen.

Verwalte Urlaub und Abwesenheit ganz einfach!

Verwalte Urlaub und Abwesenheit ganz einfach!

  • Einfache Dienstplanung
  • Übersichtliche Zeiterfassung
  • Einfacher Urlaubsplaner
Kostenlos testen Eine Demo anfordern

Fünf Tipps für ein erfolgreiches digitales Onboarding

Ein erfolgreiches digitales Onboarding ist entscheidend dafür, dass sich neue Mitarbeiter oder Nutzer reibungslos in den einarbeitungsprozess im Unternehmen oder eine Plattform integrieren können. Hier sind einige Tipps, um den Prozess effektiver zu gestalten:

1) Entwicklung eines umfassenden Onboarding-Plans

Ein erfolgreicher digitaler Onboarding-Prozess beginnt mit einem gut strukturierten Plan, der alle wesentlichen Aspekte abdeckt und die Kommunikation von Zielen und Fortschritten umreißt. Die Erstellung einer detaillierten Onboarding-Checkliste gewährleistet, dass der Prozess nahtlos angepasst und digital durchgeführt werden kann. Teilen Sie diese Checkliste mit den neuen Mitarbeitern, um die Erwartungen abzustimmen und sie durch die Verfolgung ihrer Fortschritte zu motivieren.

Schlüsselelemente, die in den Plan aufgenommen werden sollten:

  • Stellenbeschreibung und Anforderungen
  • Aufgaben vor der Einstellung wie Steuer- und Versicherungsunterlagen oder eine herzliche Willkommens-E-Mail an das Team
  • Unternehmensinformationen, Einführungen in Tools und Software, Sicherheitsrichtlinien, digitaler Zugang und eine Liste der Kollegen mit ihren Kontaktdaten
  • Klärung regelmäßiger Aufgaben, wie z. B. wiederkehrende Besprechungen

2) Klare Erwartungen und Ziele formulieren

Bei einer Remote-Arbeit ist eine effektive Kommunikation der Erwartungen und Ziele entscheidend, um Missverständnisse zu vermeiden. Legen Sie von Anfang an klare Ziele fest und geben Sie neuen Mitarbeitern einen Ansprechpartner an die Hand, der sich umgehend um alle Fragen kümmert. Nutzen Sie professionelle Messaging-Plattformen wie Teams oder Slack für eine reibungslose tägliche Kommunikation, die die Zusammenarbeit, den Austausch von Dateien und die Projektplanung fördert.

3) Persönliche Videokonferenzen durchführen

Erleichtern Sie das persönliche Kennenlernen und die Interaktion von Angesicht zu Angesicht, indem Sie Videokonferenzen für neue Mitarbeiter organisieren, damit diese ihre Teammitglieder kennenlernen. Plattformen wie Teams, Zoom oder Google Meet können dabei helfen, ein Gefühl der Verbundenheit und Kameradschaft unter Kollegen in entfernten Umgebungen aufzubauen.

4) Mentorenprogramme einführen

Auch wenn vieles während des Remote-Onboarding unabhängig gelernt werden kann, sind persönliche Beziehungen nicht leicht zu ersetzen. Die Zuweisung von Mentoren an neue Mitarbeiter spielt eine entscheidende Rolle beim digitalen Onboarding. Mentoren bieten Anleitung, beantworten Fragen und helfen bei der sozialen Integration neuer Teammitglieder. Die Ermutigung der Mentees, sich Ziele zu setzen und regelmäßig zu kommunizieren, stärkt ihr unternehmensinternes Netzwerk und erhöht die Motivation und Loyalität gegenüber dem Unternehmen.

5) Ermutigen Sie zu Feedback und kontinuierlicher Verbesserung

Um den digitalen Onboarding-Prozess kontinuierlich zu optimieren, sammeln Sie Feedback und Erkenntnisse von aktuellen und ehemaligen Onboarding-Teilnehmern. Bewerten Sie das Onboarding-Programm regelmäßig und passen Sie es an, um neue Inhalte einzubeziehen und Bedenken effektiv auszuräumen. Mithilfe strukturierter digitaler Fragebögen können Sie wertvolles Feedback einholen und so sicherstellen, dass der Onboarding-Prozess stets aktuell und optimiert ist.

remote onboarding, team, einarbeitung, angestellte, onboarding neuer mitarbeiter, prozesse, start, arbeiten, software,

Digitale Onboarding-Werkzeuge

Im Idealfall geht das digitale Onboarding darüber hinaus, neue Mitarbeiter mit dem Unternehmen, seiner Kultur und seinen Prozessen vertraut zu machen. Es sollte sie auch auf künftige Aufgaben vorbereiten und den Kontakt zu ihren Kollegen erleichtern. Glücklicherweise gibt es fortschrittliche Tools, die den Onboarding-Prozess digitalisieren und automatisieren und so die Personalverantwortlichen effektiv entlasten.

Ein solches innovatives Tool ist unsere Onboarding-Software Shiftbase, die ein strukturiertes und professionelles Onboarding-Erlebnis garantiert. Diese Software stellt Personalleitern Vorlagen zur Verfügung, um den Onboarding-Prozess zu rationalisieren und eine Standardisierung zu gewährleisten.

Personalleiter können automatisierte E-Mails versenden, einschließlich einer herzlichen Willkommensnachricht am ersten Arbeitstag. Alle administrativen Aufgaben im Zusammenhang mit dem Onboarding werden in der Software nahtlos automatisiert. Vom ersten Tag an haben neue Mitarbeiter über das Onboarding-Tool Zugriff auf alle wichtigen Informationen, Dokumente und Kontaktdaten.

Personalverantwortliche können den Fortschritt der einzelnen Kollegen während ihrer Einarbeitungsphase mühelos überwachen. Bleiben bestimmte Schulungen unvollständig, ist ein manuelles Eingreifen nicht erforderlich.

Durch den Einsatz digitaler Onboarding-Lösungen wie Shiftbase können Unternehmen das Onboarding-Erlebnis für ihre neuen Teammitglieder effizient und funktion gut, ansprechend und förderlich gestalten. Dieser moderne Ansatz sorgt für einen reibungsloseren Übergang, steigert die Produktivität und schafft die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft im Unternehmen.

 

Mitarbeiter
Diana Tran

Verfasst von:

Diana Tran

Diana ist nicht nur eine leidenschaftliche Expertin im Bereich Personalwesen, sondern auch eine talentierte Content Writerin. Ihr tiefes Verständnis für die Bedürfnisse von Unternehmen und Mitarbeitern befähigt sie dazu, Inhalte zu erstellen, die nicht nur informativ, sondern auch inspirierend sind. Mit ihrer einzigartigen Fähigkeit, hochwertige HR-Inhalte zu produzieren, ist Diana ein wahrer Schatz für alle, die ihr Wissen über das Personalwesen erweitern möchten.

Disclaimer

Bitte beachte, dass die Informationen auf unserer Website für allgemeine Informationszwecke gedacht sind und keine verbindliche Beratung darstellen. Die Informationen auf unserer Website können nicht als Ersatz für eine rechtliche und verbindliche Beratung in einer bestimmten Situation angesehen werden. Trotz unserer Recherchen übernehmen wir keine Garantie für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen auf unserer Website. Wir haften nicht für Schäden oder Verluste, die durch die Nutzung der Informationen auf unserer Website entstehen.