Wie Saisonarbeit Ihr Geschäft revolutionieren kann!

  • Verfasst von: Diana Tran
  • Letzte Aktualisierung: 19 September 2023
Arbeiter bei der Ernte dank Saisonarbeit.

Saisonarbeit ist essentiell für Betriebe mit saisonalen Schwankungen. Unternehmen setzen in Hochzeiten auf Saisonarbeiter, die bestimmten Regeln für Schutz und Fairness folgen. In diesem Artikel erläutern wir die Vorschriften, Rechte und Pflichten rund um die Saisonarbeit sowie deren Bedeutung für Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

Definition: Was ist unter Saisonarbeit zu verstehen?

Saisonarbeit bezeichnet eine Form der Beschäftigung, die saisonalen Schwankungen oder spezifischen Bedürfnissen in bestimmten Wirtschaftszweigen gerecht wird. Dabei handelt es sich um temporäre Arbeitsverhältnisse, die für einen begrenzten Zeitraum während einer bestimmten Jahreszeit oder einer saisonalen Hochphase angeboten werden.

Typische Beispiele für Saisonarbeit sind Tätigkeiten in der Landwirtschaft während der Erntezeit, in der Gastronomie während der Tourismussaison oder in Skigebieten während des Wintersports. Diese Art der Beschäftigung ist oft von kurzfristigen Verträgen oder befristeten Arbeitsverhältnissen geprägt.

Saisonarbeit kann bedeuten, dass man ein paar Monate lang einen Job hat und dann keinen mehr, wenn die Nachfrage sinkt. Saisonarbeit ist oft mit schlechten Arbeitsbedingungen, geringer Bezahlung und fehlenden Sicherheitsmaßnahmen verbunden. Menschen, die zur Arbeit einwandern, nur eine begrenzte Arbeitserlaubnis haben oder illegal arbeiten, sind häufig mit diesen Problemen konfrontiert.

Verwalte Urlaub und Abwesenheit ganz einfach!

Verwalte Urlaub und Abwesenheit ganz einfach!

  • Einfache Dienstplanung
  • Übersichtliche Zeiterfassung
  • Einfacher Urlaubsplaner
Kostenlos testen Eine Demo anfordern

Saisonarbeit in Deutschland

Saisonarbeit hat in Deutschland eine lange Tradition. Dies liegt daran, dass Gastarbeiter dazu beitragen. Das Coronavirus hat die Saisonarbeit erschwert. Reisebeschränkungen haben Arbeitnehmer daran gehindert, zu ihren Arbeitsplätzen zu reisen. Die Saisonarbeit erhält jetzt mehr Aufmerksamkeit, weil die Dinge so sind, wie sie sind. Wir wissen nicht, wie viele ukrainische Flüchtlinge zeitlich befristete Arbeiten verrichten werden, insbesondere in der Landwirtschaft. Flüchtlinge erhalten eine Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland. Mit diesen Genehmigungen können sie Sozialleistungen in Anspruch nehmen und in Deutschland arbeiten.

Es ist wichtig zu wissen, woher die Saisonarbeiter in Deutschland kommen. Die meisten Arbeiter kommen aus Osteuropa, Afrika, Asien und Südamerika. Polnische Arbeitnehmer machen seit vielen Jahren über 80 % der Saisonarbeiter in Deutschland aus. Die Lage in Polen verbessert sich, sodass weniger polnische Arbeitskräfte zur Verfügung stehen. Rumänien und Bulgarien sind jetzt Mitglieder der Europäischen Union. Arbeitskräfte von dort möchten immer häufiger in Deutschland arbeiten.

Abschweifung: Saisonarbeit in der Schweiz und in Österreich

In Österreich ist die Saisonarbeit durch besondere Richtlinien geregelt. Österreichische Saisonarbeiter haben Arbeitsverträge für eine bestimmte Zeit, ähnlich wie in Deutschland. Der Arbeitgeber oder der Arbeitnehmer kann den Vertrag nicht vorzeitig beenden, bevor das vereinbarte Enddatum erreicht ist. Wenn Sie etwas vorzeitig beenden wollen, müssen beide Parteien zustimmen.

Saisonarbeiter, die in Österreich beschäftigt sind, müssen in die Sozialversicherung einzahlen. Sie erhalten Urlaub, Lohn und Prämien, die sich nach der Dauer ihrer Tätigkeit richten.

Auch in der Schweiz gibt es Regelungen für Saisonarbeit. Saisonarbeiter zahlen Steuern wie andere Arbeitnehmer auch. Der Staat zieht ihnen die Sozialversicherung und die Lohnsteuer vom Lohn ab. Darüber hinaus gelten die in ihren Arbeitsverträgen festgelegten spezifischen Bedingungen und Konditionen.

In welchen Branchen ist Saisonarbeit die Norm?

"Junge Frau startet ihre erste Saisonarbeit.

Saisonarbeit ist in der deutschen Landwirtschaft und Gastronomie weit verbreitet. Die Landwirtschaft ist mit 300.000 Arbeitnehmern pro Jahr der größte Arbeitgeber.

Saisonarbeitskräfte im Einzelhandel

Im Einzelhandel gibt es Stoßzeiten, in denen viele Arbeitskräfte eingestellt werden müssen. Der Bedarf an Verkäufern, Kassierern und Hilfskräften steigt in der umsatzstarken Vorweihnachtszeit stark an.

Saisonarbeitskräfte in der Landwirtschaft

Wenn wir über Saisonarbeit sprechen, denken wir oft an Arbeiter bei der Spargelernte. Nahezu 90 % der Saisonarbeitskräfte in Deutschland arbeiten in der Landwirtschaft. Deshalb ist diese Assoziation kein Zufall.

Saisonarbeitskräfte im Gastgewerbe

Das Gastgewerbe benötigt zu verschiedenen Zeiten des Jahres mehr Personal. Sie stellen also Leute für eine bestimmte Saison ein. Im Sommer ist viel los, und es werden mehr Leute gebraucht, so dass es viele Jobs für Servicekräfte gibt.

Saisonarbeitskräfte in der Tourismusbranche

Die Tourismusbranche ist ein weiterer wichtiger Sektor, der stark auf Saisonarbeiter angewiesen ist. Während der Hochsaison sind Hotels, Servicepersonal und Animateure sehr gefragt. Auch in der Nebensaison werden an einigen Reisezielen noch Arbeitskräfte benötigt.

Herausforderungen bei der Personaleinsatzplanung

Bei der Planung des Personaleinsatzes gibt es mehrere Herausforderungen. Eine Herausforderung für Arbeitgeber ist die Einstellung von Saisonarbeitskräften. Sie müssen sicherstellen, dass der Arbeitnehmer nicht länger als drei Monate an fünf Arbeitstagen pro Woche beschäftigt wird. Beträgt das Arbeitspensum weniger als fünf Tage pro Woche, gilt eine Grenze von 70 Arbeitstagen. Ist die Arbeitsdauer zu lang, gilt die Saisonarbeit nicht mehr als kurzfristig und wird regulär besteuert.

Was müssen Arbeitgeber beachten?

Kalender mit Markierungen für Saisonarbeit.

Arbeitgeber müssen bei der Einstellung von Saisonarbeitskräften an viele Dinge denken, da die Saisonarbeit arbeitsrechtlich anders geregelt ist. Hier sind die wichtigsten Vorschriften zusammengefasst:

Anspruch auf Mindestlohn

Saisonarbeitern in Deutschland muss der Mindestlohn gezahlt werden. Es ist wichtig zu wissen, dass die Kosten für Verpflegung und Unterkunft auf den Mindestlohn angerechnet werden können.

Urlaubsanspruch

Saisonarbeiter haben auch das Recht auf Urlaub. Sie haben einen gewissen Urlaubsanspruch, wenn sie weniger als sechs Monate arbeiten. Saisonarbeiter haben Anspruch auf zehn Urlaubstage pro Jahr, zwei Tage pro Monat, wenn sie bis zu sechs Monate lang arbeiten.

Arbeitsverträge

Nach deutschem Recht sind Arbeitnehmer bei einer Beschäftigungsdauer von mehr als sechs Monaten vor Entlassung geschützt. Saisonarbeitskräfte sind nicht vor Entlassung geschützt, da sie nur für eine kürzere Zeit arbeiten. Befristete Arbeitsverträge für Saisonarbeit müssen bis zu ihrem vereinbarten Ende abgeschlossen werden. Weder der Arbeitgeber noch der Arbeitnehmer können diese Art von Verträgen kündigen. Es ist jedoch möglich, eine kürzere als die gesetzlich vorgeschriebene Kündigungsfrist zu vereinbaren.

Sozialversicherung

Im Allgemeinen unterliegen Saisonarbeitnehmer nicht der Sozialversicherungspflicht. Für eine kurzfristige Beschäftigung müssen bestimmte Bedingungen erfüllt sein. Sie sollte nicht länger als drei Monate dauern (oder 70 Arbeitstage, wenn die Arbeitswoche kurz ist). Außerdem darf die Beschäftigung nicht die Hauptquelle für den Lebensunterhalt sein. Es ist wichtig, dass Sie die Arbeitszeit für alle befristeten Jobs, die Sie im Laufe des Jahres ausgeübt haben, zusammenzählen.

Fortzahlung des Lohns: Arbeitnehmer in Deutschland können ihren Lohn auch dann erhalten, wenn sie krank sind und nicht arbeiten können. Wenn Saisonarbeiter länger als vier Wochen arbeiten, müssen sie diese Regel beachten.

Historischer Überblick über die Saisonarbeit

Arbeiter bei der Ernte dank Saisonarbeit.

Saisonarbeit ist eine neuere Erscheinung, die sich entwickelt hat, weil die Menschen zu Beginn des 20. Jahrhunderts mehr Mobilität hatten. Auch während des Deutschen Kaiserreichs gab es verschiedene Formen der Saisonarbeit. Bauarbeiter aus dem Sauerland kamen zum Beispiel jeden Sommer ins Ruhrgebiet, um dort auf Baustellen zu arbeiten.

Der Anstieg der Saisonarbeit in Deutschland wurde durch die Entwicklung landwirtschaftlicher Verarbeitungsgebiete weiter verstärkt. In den 1950er Jahren wurden Gastarbeiter angeworben. In den 2000er Jahren wurde die Europäische Union durch die Aufnahme osteuropäischer Länder erweitert. Dadurch wurde es für Menschen einfacher, in andere EU-Länder zu reisen und dort saisonale Arbeit anzunehmen.

Die Saisonarbeit hat in den letzten Jahren aufgrund der gestiegenen Bedeutung der Landwirtschaft und anderer saisonabhängiger Branchen zunehmend an Aufmerksamkeit gewonnen. Es ist eine wichtige Beschäftigungsform, die es ermöglicht, den Arbeitskräftebedarf in Spitzenzeiten zu decken und gleichzeitig flexibel auf saisonale Schwankungen zu reagieren.

Es ist zu beachten, dass die genauen Rahmenbedingungen und Regelungen für Saisonarbeit von Land zu Land unterschiedlich sein können. Es gibt arbeitsrechtliche Bestimmungen und Vereinbarungen, die die Rechte und Bedingungen für saisonale Arbeitnehmer schützen sollen.

💡Starten Sie jetzt mit der 14-tägigen KOSTENLOSEN Testphase von Shiftbase und revolutionieren Sie Ihr Workforce-Management-Erlebnis.

Verwalte Urlaub und Abwesenheit ganz einfach!

Verwalte Urlaub und Abwesenheit ganz einfach!

  • Einfache Dienstplanung
  • Übersichtliche Zeiterfassung
  • Einfacher Urlaubsplaner
Kostenlos testen Eine Demo anfordern
Other
Diana Tran

Verfasst von:

Diana Tran

Diana ist nicht nur eine leidenschaftliche Expertin im Bereich Personalwesen, sondern auch eine talentierte Content Writerin. Ihr tiefes Verständnis für die Bedürfnisse von Unternehmen und Mitarbeitern befähigt sie dazu, Inhalte zu erstellen, die nicht nur informativ, sondern auch inspirierend sind. Mit ihrer einzigartigen Fähigkeit, hochwertige HR-Inhalte zu produzieren, ist Diana ein wahrer Schatz für alle, die ihr Wissen über das Personalwesen erweitern möchten.

Disclaimer

Bitte beachte, dass die Informationen auf unserer Website für allgemeine Informationszwecke gedacht sind und keine verbindliche Beratung darstellen. Die Informationen auf unserer Website können nicht als Ersatz für eine rechtliche und verbindliche Beratung in einer bestimmten Situation angesehen werden. Trotz unserer Recherchen übernehmen wir keine Garantie für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen auf unserer Website. Wir haften nicht für Schäden oder Verluste, die durch die Nutzung der Informationen auf unserer Website entstehen.