Lohnarten

Lohnarten: Ein umfassender Leitfaden

Es gibt verschiedene Arten von Löhnen, die ein Arbeitgeber seinen Mitarbeitern anbieten kann. Welche Art von Lohn ein Arbeitgeber anbietet, hängt in der Regel von der Branche, dem Budget des Unternehmens und der Position des Arbeitnehmers ab. Zu den gängigsten Lohnarten gehören Stundenlohn, Gehalt, Provision und Akkordlohn.

Der Stundenlohn wird auf der Grundlage der geleisteten Arbeitsstunden eines Mitarbeiters berechnet. Bei Gehaltslöhnen handelt es sich um einen festen Betrag, der unabhängig von der Anzahl der Arbeitsstunden gezahlt wird. Provisionslöhne werden in der Regel an Vertriebsmitarbeiter gezahlt und basieren auf einem Prozentsatz der von ihnen erzielten Umsätze. Akkordlöhne werden an Mitarbeiter gezahlt, die auf der Grundlage der von ihnen produzierten Stückzahl bezahlt werden.

Um mehr über die verschiedenen Lohnarten zu erfahren, lesen Sie weiter!

Definition: Was sind Lohnarten?

Lohnarten, auch Vergütungsarten genannt, fassen alle möglichen Formen von Zahlungen und Leistungen zusammen, die Arbeitgeber ihren Arbeitnehmern garantieren. Sie können mit vertraglichen Leistungen oder anderen betrieblichen Maßnahmen verknüpft sein. Lohnarten können regelmäßig in vereinbarten Zeitabständen (meist monatlich) oder einmalig zu einem festen Termin zur Verfügung gestellt werden. Die Lohnarten und ihre Abrechnung müssen stets den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen.

Der Unterschied zwischen Löhnen und Gehältern

Die Begriffe Lohn und Gehalt werden oft synonym verwendet, aber es gibt einen Unterschied zwischen den beiden Begriffen. Ein Lohn ist im Allgemeinen ein Stundensatz, den ein Arbeitnehmer für seine Arbeit erhält, während ein Gehalt ein fester Betrag ist, der einem Arbeitnehmer unabhängig von der Anzahl der geleisteten Arbeitsstunden gezahlt wird.

Während Löhne und Gehälter Arten von Vergütungen sind, die ein Arbeitgeber seinen Mitarbeitern anbieten kann, werden Gehälter in der Regel nur an Mitarbeiter gezahlt, die in einem Unternehmen eine Management- oder Führungsposition innehaben.

Warum ist es wichtig, die verschiedenen Arten von Löhnen zu verstehen?

Die Kenntnis der verschiedenen Gehaltsarten kann Ihnen helfen, die Kriterien für Ihre Stellensuche einzugrenzen. Wenn Sie z. B. für ein kleines Unternehmen arbeiten möchten, das nach Stunden bezahlt, sollten Sie sich eher nach Stellen umsehen, die stundenweise bezahlt werden, als nach Stellen, die einen Pauschalbetrag zahlen.

Das hilft Ihnen auch bei den Gehaltsverhandlungen mit dem Arbeitgeber. Wenn Sie sich um eine Stelle als Buchhaltungsleiter bewerben und 40 Stunden pro Woche arbeiten möchten, das Unternehmen aber nur 30 Stunden pro Woche anbietet, müssen Sie möglicherweise mehr Geld verlangen oder aushandeln, was passiert, wenn die Stelle nicht mit jemandem besetzt werden kann, der 40 Stunden arbeitet.

Wenn Sie wissen, wie die Löhne berechnet werden, können Sie sie in Wochen-, Monats- oder Jahreslöhne umrechnen. Es kann Ihnen helfen, sich zwischen einem schlechter bezahlten Job und dem Warten zu entscheiden.

Wenn Sie wissen, wie Löhne und Gehälter berechnet werden, können Sie Ihren Kunden genaue Informationen darüber geben, wie viel ihre Mitarbeiter verdienen, damit diese fundierte Entscheidungen über die Einstellung von Mitarbeitern oder die Zahlung höherer Gehälter treffen können.

Welche Lohnarten gibt es?

In der realen Welt können Menschen, die in abhängigen Beschäftigungsverhältnissen arbeiten, unterschiedliche Löhne erhalten. Arbeitnehmer verdienen eine Vielzahl verschiedener Lohnarten, von denen einige im Folgenden auf der Grundlage der Art ihrer beruflichen Tätigkeit aufgeführt sind:

  • Löhne (Handwerker und Arbeiter)
  • Gehalt (Angestellte)
  • Gehalt (öffentlich Bedienstete)
  • Honorar (Freiberufler)
  • Honorar (Künstler)
  • Bonus (Geschäftsführer oder Vorstandsmitglieder)

Selbstständige Unternehmer können auf verschiedene Weise für ihre Arbeit bezahlt werden. Zum einen durch ein abhängiges Beschäftigungsverhältnis. Eine andere ist, sich selbst zu bezahlen. Sie erhalten einen "Unternehmerlohn" von ihrem Unternehmen.

Was sind die Lohnarten nach Vergütungsformen?

Gehalt und Lohn sind zwei der häufigsten Lohnarten in Unternehmen. Arbeitnehmer in Industrie und Handwerk erhalten variable Vergütungen, einschließlich leistungsabhängiger Vergütungen. Außerdem können Sie die Löhne für Arbeitnehmer in die drei folgenden Teilbereiche unterteilen:

Zeitlohn:

Zeitlöhne werden nach der für die Arbeit aufgewendeten Zeit gezahlt. Sie werden in der Regel zu einem festen Satz, z. B. 1 $ pro Stunde, oder auf Akkordbasis bezahlt. Der Arbeitnehmer verrichtet die Arbeit und wird dann vom Arbeitgeber bezahlt. Der Arbeitnehmer kann nicht kontrollieren, wie viel oder wie oft er bezahlt wird. Zeitlöhne werden in der Regel in der verarbeitenden Industrie eingesetzt, können aber auch in Dienstleistungsbranchen wie dem Baugewerbe und dem Transportwesen verwendet werden.

Leistungsbezogene Löhne:

Leistungsabhängige Entlohnung (auch variable Entlohnung genannt) bezieht sich auf eine Vergütung, die auf der Leistung oder dem Qualifikationsniveau eines Arbeitnehmers basiert und nicht auf einem im Voraus festgelegten Geldbetrag oder den pro Woche oder Monat geleisteten Arbeitsstunden. Leistungsabhängige Entlohnung kann Boni, Provisionen und andere Formen der Entlohnung umfassen, die auf das individuelle Leistungsniveau zugeschnitten sind.

Beteiligungslohn:

Der Beteiligungslohn ist eine Form der Entlohnung, die Arbeitnehmer dazu ermutigt, sich aktiv an Entscheidungsprozessen zu beteiligen, die ihre Arbeitsbedingungen und Arbeitsaufgaben betreffen (d. h. Beteiligung). Obwohl Beteiligungslöhne viele Formen annehmen können, beinhalten sie im Allgemeinen die Zahlung eines Teils des Gehalts an die Arbeitnehmer auf der Grundlage von Zielen, zu deren Erreichung sie beitragen (z. B. weniger Krankheitstage).

Die drei Arten von Löhnen

Bruttolohnarten:

Dies sind die Löhne, die den Arbeitnehmern ausgezahlt werden, bevor irgendwelche Abzüge vorgenommen werden. Sie umfassen:

  • ein Stundenlohn, der in der Regel zu einem festen Satz pro Stunde gezahlt wird; oder
  • ein Gehalt, das in der Regel monatlich oder vierteljährlich gezahlt wird und in bar oder per Scheck ausgezahlt werden kann.
  • überweisungsbetrag für vermögenswirksame leistungen

Nettolohnarten:

Dies ist der Gesamtverdienst eines Arbeitnehmers nach Abzug von Steuern und anderen Abzügen von den Bruttoabzug-Lohnarten:

  • Der Bruttolohn eines Arbeitnehmers abzüglich des Gesamtbetrags der Steuern und Sozialversicherungsbeiträge, die von dieser Summe abgezogen werden;
  • Der Wert anderer Leistungen wie Urlaubsgeld, Krankengeld, Prämien usw., die vom Bruttolohn abgezogen werden;
  • Der Wert von Überstundenvergütungen (nach geleisteten Arbeitsstunden), die vom Bruttolohn abgezogen werden;
  • Steuergutschriften (wenn die Steuerschuld des Arbeitnehmers reduziert wurde, weil er zu einem einkommensabhängigen Mindestlohn beschäftigt ist).

Statistische Lohnarten:

Statistische Lohnarten sind die Median- oder arithmetischen Mittellohnarten, die am häufigsten zur Messung des Verdienstes verwendet werden. Sie können für Arbeitnehmer, Selbstständige, Vollzeit- und Teilzeitbeschäftigte berechnet werden.

Beispiele für statistische Lohnarten sind:

  • Abfindungen
  • Vorschusszahlungen
  • Gezahlte Akkordlöhne
  • Annehmlichkeiten
  • Arbeitgeberdarlehen
  • Zuschuss des Arbeitgebers zur privaten Pflegeversicherung
  • Arbeitskleidung und deren Reinigung
  • Aufmerksamkeiten
  • Firmenveranstaltungen
  • Geldbußen
  • Firmenwagen zur privaten Nutzung
  • verschiedene Zulagen
  • Vom Arbeitgeber subventionierte private

Wie werden die Lohnarten im Arbeitsverhältnis festgelegt?

Die Lohnarten werden durch Verhandlungen zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern festgelegt. Der Arbeitgeber kann eine Lohnart anbieten, die unter den Erwartungen der Arbeitnehmer liegt, oder die Arbeitnehmer können eine Lohnart verlangen, die über dem Budget des Arbeitgebers liegt. In jedem Fall müssen sich beide Parteien auf eine Lohnart einigen, bevor ein Arbeitsverhältnis beginnen kann.

Mehrere Faktoren können die Lohnverhandlungen beeinflussen, wie z. B.:

  • Die Fähigkeiten und die Erfahrung des Arbeitnehmers: Je mehr Qualifikationen und Erfahrung ein Arbeitnehmer hat, desto höher wird wahrscheinlich seine Lohnart sein.

  • Die Nachfrage nach den Fähigkeiten und Erfahrungen des Arbeitnehmers: Ist die Nachfrage nach einer bestimmten Fähigkeit oder einem bestimmten Fachwissen groß, können Arbeitnehmer mit dieser Fähigkeit oder diesem Wissen einen höheren Lohn erwarten.

  • Der übliche Satz für ähnliche Tätigkeiten: Wenn die von einem Arbeitgeber angebotene Lohnart niedriger ist als der übliche Satz für ähnliche Arbeitsplätze, werden die Arbeitnehmer wahrscheinlich eine höhere Lohnart verlangen.

  • Die Fähigkeit des Arbeitgebers, zu zahlen: Wenn ein Arbeitgeber eine hohe Lohnart nicht zahlen kann, müssen die Arbeitnehmer möglicherweise eine niedrigere Lohnart akzeptieren.

Vorteile der Lohnarten

  • Sie werden entsprechend ihrem Wert für das Unternehmen bezahlt. Sie ermöglichen es den Unternehmen, die Mitarbeiter für ihre Bemühungen zu belohnen und ihnen gleichzeitig einen sicheren und stabilen Arbeitsplatz zu bieten.
  • Lohnarten ermöglichen es den Unternehmen, ihre Mitarbeiter flexibel zu bezahlen, ohne die Rentabilität oder Risikotoleranz zu beeinträchtigen. Nehmen wir zum Beispiel an, dass Sie während einer Rezession mehr Cashflow benötigen. In diesem Fall können Sie Ihre Lohnkosten erhöhen, ohne die Gesamtlohnkosten zu erhöhen oder Ihre Fähigkeit zu gefährden, Lieferanten und andere Gläubiger rechtzeitig zu bezahlen.
  • Lohnarten ermöglichen es Arbeitgebern, ihre Lohnsumme effizienter zu verwalten, indem sie Erhöhungen in einem Bereich durch Senkungen in einem anderen Bereich ausgleichen, z. B. bei den Sozialversicherungsbeiträgen oder den Steuerausgaben (die für Arbeitgeber im Allgemeinen leichter zu verfolgen sind).
  • Lohnarten können genutzt werden, um hochqualifizierte Mitarbeiter anzuziehen und zu halten, indem man ihnen Lohnarten anbietet, die mit denen anderer Unternehmen konkurrieren.

Nachteile von Lohnarten

  • Lohnarten können zu Spannungen und Konflikten zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern führen, wenn die angebotene Lohnart nicht als gerecht empfunden wird.
  • Lohnarten können zu einem "Wettlauf nach unten" führen, bei dem Unternehmen darum konkurrieren, den niedrigstmöglichen Lohn anzubieten, um ihre Gewinne zu steigern. Dies kann dazu führen, dass Arbeitnehmer weniger bezahlt werden, als sie wert sind, und ein Umfeld der Unsicherheit und Instabilität schaffen.
  • Lohnarten können zur Ausbeutung von Arbeitnehmern verwendet werden, indem man ihnen Lohnarten anbietet, die unter dem üblichen Satz für ihre Fähigkeiten und Erfahrungen liegen.

Verschiedene Lohnarten in der Lohnbuchhaltung

In der Lohn- und Gehaltsabrechnung werden die verschiedenen Lohnarten in verschiedene Formen unterteilt. Dabei ist es wichtig zu unterscheiden, welche Mitarbeiter für welche Aufgaben oder im Rahmen der Auftragsabwicklung bezahlt werden. Es gibt auch Unterschiede in der Art und Weise, wie man etwas bezahlt. Lohnarten sind nur eines von vielen Dingen in der Buchhaltung.

  • Nettolohn
  • Bruttolohn
  • Sozialversicherungsbeiträge
  • Überstundenzuschläge
  • lohnsteuer
  • Sonderzahlungen
  • Fahrpreise
  • Einmalzahlungen
  • Provisionen
  • Firmenwagen

Das folgende Beispiel zeigt, wie die Lohn- und Gehaltsabrechnung nach Addition aller Löhne aussehen könnte.

Die steuerfreien Lohnarten

Steuern und Sozialabgaben fallen nicht für jede Lohnart an. Das ergibt sich aus § 3 EStG, dem Einkommensteuergesetz. Ein Beispiel für eine steuerfreie Leistung ist ein Sozialversicherungsbeitrag des Arbeitgebers, der nicht erforderlich ist. Die Arbeitgeber wissen nicht immer, wie sie die einzelnen Vergütungsformen berechnen sollen.

  • Im Folgenden finden Sie einige Beispiele für Lohnformen:
  • Sonntags-, Feiertags- und Nachtzuschläge (3b EStG).
  • 3 Nr. 34 EStG stellt bis zu 500 Euro pro Jahr für die betriebliche und außerbetriebliche Gesundheitsförderung, wie z.B. eine Rückenschule, frei. Eine Mitgliedschaft in einem Sportverein oder Fitnessstudio ist nicht steuerfrei.
  • Wintergeld bzw. Saison-Kurzarbeitergeld seit 2006.
  • Leistungen im Rahmen des Mutterschutzes.
  • Nebenberufliche Aufwendungen für Sportvereine bis zu einem bestimmten Höchstbetrag - steuerfreie Spenden bis zu 500 Euro.
  • Erstattung von Geschäftsessen.
  • steuer sozialversicherungs und auswertungsmerkmale
  • Vom Arbeitgeber bezahlter Kindergarten für Kinder, die während der Arbeitszeit betreut werden müssen. Der Arbeitnehmer muss die Inanspruchnahme der nicht gedeckelten Kindergartenzuschüsse begründen.
  • Freibetrag für Arbeitsmittel.
  • Kostenlose Telefongespräche und Getränke bis zu 44 Euro pro Monat.
  • Rentenbeiträge

Fazit

Dieser Artikel gibt einen umfassenden Überblick über die verschiedenen Lohnarten. Stundenlohn, Gehalt und Provision sind die gängigsten Lohnarten. Jede hat ihre Vor- und Nachteile, daher ist die Wahl der richtigen Lohnart für Ihr Unternehmen von entscheidender Bedeutung. Testen Sie unsere entgeltabrechnung software kostenlos, um die Lohnabrechnung durchzuführen und Löhne zu berechnen.

Vorschriften